Forum (https://forum.milwaukee-vtwin.de/index.php)
- Modelllinien (https://forum.milwaukee-vtwin.de/board.php?boardid=17)
-- VRSC - V-Rod, Night Rod, Street Rod, Muscle (Revolution) (https://forum.milwaukee-vtwin.de/board.php?boardid=4)
--- Spannungsregulator defekt oder tote Batterie? (https://forum.milwaukee-vtwin.de/threadid.php?threadid=82713)


Geschrieben von Bernde am 26.03.2018 um 17:41:

Das ist schwierig zu messen, da nahe am Kurzschluss (0,1...0,3 Ω)  => scheint OK..
Zdg kann OFF bleiben ist aber egal.





JETZT Zdg ON und Motor starten.
DMM auf AC-Volt (200 oder so):



Es sollen ca. 20Vac pro 1000rpm zu messen sein.

 

__________________
   Grüßung Bernde
 


Geschrieben von Roddie am 26.03.2018 um 17:46:

Das funktioniert genau wie beschrieben. Im Leerlauf liegt der Wert bei ca. 26 und geht dann kontinuierlich mit der Drehzahl hoch.


Geschrieben von Bernde am 26.03.2018 um 17:52:

zum zitierten Beitrag Zitat von Roddie
Leerlauf liegt der Wert bei ca. 28

Alle 3 Spulen?
Wenn ja, wäre die LiMa soweit OK.




Bleibt der Regler ... zufällig einen als Ersatzteil rum liegen?


 

__________________
   Grüßung Bernde
 


Geschrieben von Roddie am 26.03.2018 um 17:54:

Auf allen drei Spulen ja. Leider kein Ersatzteil rumliegen. Daher möchte ich den Fehler ja einkreisen um nicht auf Verdacht Teile zu tauschen.

Im Internet habe ich nun gelesen, dass die rote Anzeige auch erscheint wenn die Spannung unter 12.2V fällt. Das könnte bei einem Defekt ja der Fall sein. Wundert mich aber, dass ich über das Ladegerät 12.7V erreiche und sich während der Fahrt auch diese 12.7V nicht regenerieren. Gibt es dafür eine Erklärung?

Falls ja würde ich mal schauen ob ich von einem Kollegen für einen Tag einen Akku bekomme und den dann austesten. Das würde mich nichts kosten.

Was mich aber wundert ist die gelbe Kontrollleuchte. Oder geht die beim Fehler P0562 automatisch mit an? Und was ist mit der verzögerten Gasannahme? Echt mächtig wenn das alles an einem fehlerhaften Akku liegen würde.


Geschrieben von Bernde am 26.03.2018 um 18:04:

zum zitierten Beitrag Zitat von Roddie
möchte ich den Fehler ja einkreisen

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du Deine MÄRKLIN-Eisenbahn erst vor kurzem entsorgt hast und dabei blieb hoffentlich der Trafo übrig:



cool

 

__________________
   Grüßung Bernde
 


Geschrieben von Bernde am 26.03.2018 um 18:12:

zum zitierten Beitrag Zitat von Roddie
Und was ist mit der verzögerten Gasannahme? Echt mächtig wenn das alles an einem fehlerhaften Akku liegen würde.

Bei nem ausgelutschen Akku kommt die Welligkeit der LiMa verstärkt zur Motorsteuerung durch und macht dort komische Effekte.  traurig

 

__________________
   Grüßung Bernde
 


Geschrieben von Roddie am 26.03.2018 um 18:46:

Also erst einmal vielen Dank für die ganzen Ratschläge und Informationen. Insbesondere an Bernde seine Grafiken. Das hat einem echt geholfen.

Ich habe mich gerade nochmal mutig auf den Bock gesetzt um eine letzte Runde zu drehen (10 Kilometer). Die Sache mit dem Sensor hat das Problem mit der Gasannahme offensichtlich aus der Welt geschafft. Das ist doch schon mal ein kleiner Lichtblick.

So wie ich das jetzt sehe kommen ja nur noch Akku und Spannungsregler in Frage?! Oder können auch blanke Kabel o.Ä. der ausschlaggebende Punkt sein?

Den Spannungsregler wie von Bernde gezeigt zu testen werde ich durch fehlende Gerätschaften nicht so schnell hinbekommen. Ich würde mir allerdings auch auf gut Glück mal einen neuen Akku gönnen, sofern es eine Erklärung gibt warum direkt nach dem Laden 12.7V gemessen werden und er diese später über die Lichtmaschine nicht mehr erreichen kann.

Der Spannungsregler hat ja im Dezember noch einwandfrei funktioniert und wurde nur einmal an und abgesteckt beim Abnehmen der Kühlerblende. Das er mir dabei abschmiert wäre schon ein unglüchlicher Zufall.

 


Geschrieben von turbo am 26.03.2018 um 19:38:

du solltest an der Stelle mal genauer schauen bevor du weitere Anschaffungen machst. Kabel gequetscht, Stecker nicht gesteckt/gerastet. Pin beim Stecken rausgedrückt. ich würde das mal alles auf Durchgang prüfen. Ein neuer Akku bringt die Spannung auch nicht höher als 12,xx.
Das was fehlt muss über Lima und Regler kommen. Und beide sind bei der Rod recht stabil. Im Forum hatten wir erst einen Ausfall des Reglers

__________________
Der Gott, der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Plastik-Motorräder


Geschrieben von Roddie am 26.03.2018 um 22:51:

Hast du vermutlich Recht, aber wo am ehesten anfangen? verwirrt

Gibt es bestimmte Kabel die ich checken sollte? Oder meinst du die beiden, die am Regler hängen? Das eine kommt ja von der Lichtmaschine, das andere führt Richtung Batterie?

Oder geht es um komplett andere Kabel?

Mir ist auch eingefallen: Da es bei laufendem Motor an den Polen keine erhöhte Spannung gibt, kann es doch nicht an der Batterie liegen oder? 

Versuche den Kreislauf von beiden Seiten her zu erkennen. Oder liege ich da falsch?

Viele Grüße!


Geschrieben von Condor am 27.03.2018 um 19:36:

zum zitierten Beitrag Zitat von Roddie
Mir ist auch eingefallen: Da es bei laufendem Motor an den Polen keine erhöhte Spannung gibt, kann es doch nicht an der Batterie liegen oder?

Ich bin mir nicht sicher ob das bei der HD so klappt, ich habe immer die Bakterie bei laufendem Motor abgeklemmt, ein Pol reicht, dann an + und- die Voltzahl gemessen sollten 14, irgendwas Volt sein, ist es so, dann ist deine Batterie platt.
Kommt mehr hat der Regler einen Hund und die Batterie kann zerkocht sein, kommt weniger, ist es die Lima.

__________________
Ja, dass kann´ste so machen,
aber es wird KackeFreude .


Geschrieben von Roddie am 27.03.2018 um 20:08:

So, heute früh ist mal wieder gar nichts passiert. Ich habe nun immer eifrig die Spannung gemessen. Als die Maschine nicht anspringen wollte war ich bei gerade mal 11V (lag wahrscheinlich daran, dass ich gestern oft für die Testfahrt gestartet bin, aber nicht nachgeladen habe).

Also ab ans Ladegerät, Spannung gemessen, das waren dann 15.7V. Nach dem Abstecken des Ladegerätes waren es dann rasch nur noch 13.6V - was ja auch normal ist, dass es so abfällt?!

Dann gestartet und eine Runde gefahren (10 Kilometer) - angekomen, abgestiegen und direkt gemessen - Ergebnis waren 12.7V

Die 12.7V haben sich dann über einen Zeitraum von circa 1h gehalten. Also keinen extremen Stromfresser irgendwo. Mit laufendem Motor waren es dann 12.4V (das habe ich getestet um zu schauen ob die Spannung erhöht ist - für den späteren Check).

Jetzt habe ich den Rat von turbo mal befolgt und erstmal ganz simpel alle Kabel angeschaut, die ich an den Akkupolen hatte. Danach dann an den Spannungsregler und dort alles geprüft, Massekabel etc. pp. - überall wo ich gedacht habe es könnte vielleicht gequetscht sein habe ich es ein bisschen umgelegt. Auch wenn es mich wundern würde, da die Kabel sich ja nicht von jetzt auf gleich in diese Position gebracht haben können. Dann die Stecker am Spannungsregler gereinigt, etwas WD40 benutzt und wieder eingesteckt. Alles auf festen Anschluss geprüft und den Motor laufen lassen. Nun für den Gegencheck nochmal an der Batterie gemessen. Und siehe da 13.6V bis 13.8V - das hörte sich schon mal vielversprechend an, also ab auf die Maschine und gefahren. Die Leuchten blieben während der ganzen Fahrt (20 Kilometer) aus. Fehlerspeicher ebenfalls leer.

Jetzt steht die Maschine und ich schaue mal ob sie zum Wochenende hin auch noch anspringen wird. Bis jetzt bin ich aber guter Dinge.

Vielen Dank an Bernde und turbo für die tolle Hilfe!!!


Kleiner Wermutstropfen:
Nun aber wieder zu dem Leistungsloch. Ich habe weiterhin das Problem, dass ich den Gashahn voll aufreissen kann und es dann 1-2 Sekunden dauert bis die Beschleunigung beginnt. Woran kann das liegen? Ruhig hier weiterdiskutieren oder in ein extra Thema damit?


Geschrieben von Bernde am 27.03.2018 um 20:42:

zum zitierten Beitrag Zitat von Roddie
den Gashahn voll aufreissen kann und es dann 1-2 Sekunden dauert bis die Beschleunigung beginnt.

Das Problem passt nicht zur Überschrift.


Beim Gaser wäre das die B-Pumpe - gibt´s aber bei der EFI nur im Mapping bzw TPS-Erkennung.


H-D = Halt Durch!

Augenzwinkern

 

__________________
   Grüßung Bernde
 


Geschrieben von turbo am 29.03.2018 um 09:31:

Wie bei Problen mit denm Rechner. Meist hockt der fette Virus direkt vor der Tastatur....fröhlich

__________________
Der Gott, der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Plastik-Motorräder


Geschrieben von Beligold am 23.07.2019 um 03:36:

zum zitierten Beitrag Zitat von Bernde
zum zitierten Beitrag Zitat von Roddie
Bleibt bei 11.xxV

Gut - nehmen wir an, dass der Akku OK ist. (Isser nicht).

D.h. LiMa und/oder Regler liefern nix mehr.

Ich würde mit dem Stator anfangen: Massefreiheit der 3 Spulen messen.

Prinzipbild:


Hi, muss die Anzeige des Multimeter das gleiche wie auf dem Bild Anzeigen? Oder müssen es ca. 0.3 - 0.8 ohm sein. LG 


Geschrieben von Bernde am 23.07.2019 um 07:39:

Massefreiheit am Stator erfordert einen Messwert von ∞Ω (unendlich Ohm), also Isolation.
0,3...0,8 Ω bedeutet Masseschluss => defekt.


"O.L" im Bild oben bedeuet "OverLoad" im Ohmbereich = Iso.  

__________________
   Grüßung Bernde