Forum (https://forum.milwaukee-vtwin.de/index.php)
- Allgemein (https://forum.milwaukee-vtwin.de/board.php?boardid=16)
-- Allgemein: Motorräder (https://forum.milwaukee-vtwin.de/board.php?boardid=1)
--- Speichenrad Umbau: Übersicht (https://forum.milwaukee-vtwin.de/threadid.php?threadid=94093)


Geschrieben von Wildcherry am 15.01.2020 um 21:51:

Servus Leute,

ich habe mich in den letzten Wochen schlau gemacht hinsichtlich verschiedener Anbieter / Optionen für einen Rad Umbau auf eine andere Radgröße. Mein Ziel ist es meine Softail auf 21" vorne und 18" bzw. 16" hinten auf Speichenräder umzurüsten und zwar im "Chicano/ Vicla / Socal" Stil. Zudem soll das ganze ökonomisch vernünftig sein, sprich Preis/Leistung spielt eine Rolle.

Die Preise sind nur grobe Schätzungen für die genannten Rad Dimensionen. Zudem hängen die Preise stark von der Radgröße, Speichenart und dem verwendeten Material ab.

Der Thread dient dazu eine Übersicht darüber zu erstellen welche Optionen man beim Radumbau hat. Ich beschreibe zunächst was ich bisher herausgefunden habe und bin ausdrücklich für Kommentare/Erfahrungen/Korrekturen offen. Vielleicht ist der Thread ja für andere Leute ebenfalls hilfreich, die einen Radumbau auf andere Größen planen. Es gibt zwar einen anderen Thread dazu, aber ich wollte explizit auch eine grobe Preisübersicht hinzufügen, was der andere Thread nicht hat.

Speichenräder ohne TüV
- Anbieter: Hier gibt es eine breite Palette von Anbietern, insbesondere aus den USA: DNA, Paughco, Excel, u.a.
- Preise: 450 - 800€ pro Rad (Abhängig von Radgröße, Speichenart, Typ)
- Legalität: Nach mehreren Gesprächen mit verschiedenen Werkstätten ist eine Eintragung meistens nicht möglich. Manche tragen zwar die Räder ein, es ist aber ein Festigkeitsgutachten notwendig, welches von vielen (US) Herstellern nicht zur verfügung gestellt wird. Manche TüV-Prüfer tragen zwar Räder mit DOT Nummer (und ohne Gutachten) ein verweisen aber darauf, dass es nicht legal sei und beanstandet werden kann. Fazit: Machbar aber hat im Fall des Falles wenig Bestand. 

Speichenräder mit TüV
- Anbieter: TTS, Genscher, Ride Wright, CRC, u.a.
- Preise: 1100€ + (Abhängig von Radgröße, Speichenart, Typ)
- Legalität: Werden mit TüV Gutachten ausgeliefert und darum relativ leicht umsetzbar.

Umspeichen
- Anbieter: Diverse Felgenfachgeschäfte und Speichnereien
- Preise: ca. 300-500€ pro Rad, bei mitgebrachter Radnabe. 
- Legalität: Viele Anbieter geben ein Festigkeitsgutachten mit, womit die Räder beim TüV eingetragen werden können.

Speichen-Alternativen
Es gibt Anbieter die gefräste/gegossene Räder in Speichenoptik anbieten. Zu den bekanntesten zählen:
- "Spoke" von Thunderbike (ab 1.700€ pro Rad)
- "Classic Steve" oder "Supersteve" von Rick's (Preise ?) 
- "Nitro" von Revtech (ab 1.200€ pro Rad) 
- "9-Spoke" von Harley (ab 900€ pro Rad)

Fazit:
Wer legal auf eine andere Speichengröße umrüsten möchte ist mit dem Umspeichen am günstigsten dran. Allerdings ist hier nicht alles machbar. So werden z.B. verchromte Stahlfelgen von manchen Anbietern nicht in allen Größen mit TüV angeboten. Außerdem ist es schwer in die Original-Radnabe "big spoke" Felgen zu verbauen. Am teuersten (und wohl exklusivsten) sind gefrästen Aluräder. Nach meiner Recherche sind Speichenräder ohne TüV kaum machbar bzw. etwas riskant, auch wenn man sie manchmal eingetragen bekommt. Wenn man legal Big-Spokes möchte bleiben wohl Anbieter wie TTS, Genscher und co. eine gute Option.

Bikergruß
Wildcherry


Geschrieben von Chris-Doll am 16.01.2020 um 22:19:

Danke Dir für die Übersicht!

Bin momentan auch am Planen mir eine Vicla Deluxe aufzubauen.
Nach meiner Recherche sind die 21x3.5 / 16x3.5 Big Spoke Genscher Räder wenn man wirklich legal unterwegs seien will die "günstigste" Option
oder gibt es noch andere eintragbare Big Spokes für weniger als die 2200€ die Genscher aufruft?
Sehe auch immer wieder gebrauchte Bikes wo Dot Felgen eingetragen wurden, gibt es hierzu Erfahrungen bei Kontrollen?

Beste Grüße 
Chris
 


Geschrieben von Wildcherry am 16.01.2020 um 22:30:

Gerne, wenn nützliche Info dabei ist, dann hats sichs ja schon gelohnt das abzutippen.

Ich tendiere momentan auch dazu einfach Genscher Räder einzubauen. Die anderen Anbieter sind nicht wirklich günstiger.

Die DoT Räder bekommt man zwar eingetragen aber wenn dir ein strenger Kontrolleur gegenübersteht, kann er das schon bemängeln. Dann stellt sich die Frage, ob eine Preisersparnis von ca. 800€für beide Räder das wert ist? Ich glaube zwar ehrlich gesagt nicht, dass das jemals jemanden interessieren wird. Aber bevor du aber diesen Weg gehst würde ich auf jedem Fall mal eine Werkstatt suchen die dir zusichert, dass die DOT Räder eingetragen werden.

Grüße
Wildcherry


Geschrieben von v2devil am 17.01.2020 um 08:32:

zum zitierten Beitrag Zitat von Wildcherry

Umspeichen
- Anbieter: Diverse Felgenfachgeschäfte und Speichnereien
- Preise: ca. 300-500€ pro Rad, bei mitgebrachter Radnabe. 
- Legalität: Viele Anbieter geben ein Festigkeitsgutachten mit, womit die Räder beim TüV eingetragen werden können.

Welche Anbieter bieten sowas denn legal an?
Habe mit unserer (nicht unbekannten) Radspannerei zusammengesessen, da ich auch ein 21x3,5 Vorderrad an der Heri wollte.
Plan war die orig Nabe zu nehmen und einen Felgenring mit Edelstahlspeichen einzuspeichen.
Das Problem war, dass für einen solchen Umbau der Felgenring zugelassen bzw. mit Gutachten sein muss; das haben wir aber nicht gefunden, weil bei Speichenrädern das ganze Rad abgenommen wird und nicht der Felgenring.

Ich weiß zwar, dass einige hier im Forum einen solchen Umbau eingetragen haben, aber laut meiner Radspannerei ist das scheinbar nicht 100% legal.

Wenn du eine Quelle hast, wo ich solche Felgenringe in der Größe bekomme, wäre ich dir sehr dankbar.
Die alternative über TTS war weder preislich noch von der Kontaktaufnahme eine Alternative.
 

__________________
Nicht alles, was ein Loch hat, ist Kaputt!!!
Gruß
v2devil großes Grinsen


Geschrieben von Wildcherry am 17.01.2020 um 10:57:

Das Rad bekommt ein Festigkeitsgutachten bzw. Materialgutachten. Damit kann man das dann beim TüV eintragen. Laut meiner Radspannerei bekommt nicht jedes Material so ein Gutachten. z.B. gab es kein Festigkeitsgutachten für 21x3.5 Stahlfelgen, wohingegen es für 21x3.5 Alufelgen ein Gutachten gibt.

Habe viele Infos hinsichtlich des Umspeichens von der Firma SWC in Ditzingen (BW). Preis pro Rad fing bei ca. 450€ an, je nach Material, Speichenart und Farbe entsprechend mehr.

Grüße
Wildcherry

 


Geschrieben von BlackStar am 17.01.2020 um 12:08:

Moin,

es gibt ja auch noch einen der Urväter besonderer Speichenradaufbauten, Stephan Schneiderbanger Freude

BlackStar 

__________________
alles Werbung


Geschrieben von Grisu1340 am 18.01.2020 um 18:53:

zum zitierten Beitrag Zitat von Wildcherry
Ich tendiere momentan auch dazu einfach Genscher Räder einzubauen. Die anderen Anbieter sind nicht wirklich günstiger.

Hi
Ride Wrigth Wheels sind nicht wirklich günstiger, bieten aber den Vorteil das die Radnabe schon auf das Bike abgestimmt ist. 
Gruß
Harry

__________________
Drosseln sind Vögel, wer sie in Motorräder Verbaut ist ein Tierquäler.


Geschrieben von Wildcherry am 18.01.2020 um 19:55:

zum zitierten Beitrag Zitat von Grisu1340
zum zitierten Beitrag Zitat von Wildcherry
Ich tendiere momentan auch dazu einfach Genscher Räder einzubauen. Die anderen Anbieter sind nicht wirklich günstiger.

Hi
Ride Wrigth Wheels sind nicht wirklich günstiger, bieten aber den Vorteil das die Radnabe schon auf das Bike abgestimmt ist. 
Gruß
Harry

Inwiefern abgestimmt?


Geschrieben von Grisu1340 am 18.01.2020 um 21:52:

Die Naben werden Modell spezifisch angepasst, so das diese Plug´n play passen. Anders wie zum Beispiel bei den Genscher Rädern. Diese müssen auf das jeweilige Modell ausgespacert werden, sprich die Distanzen müssen entsprechend angepasst werden. Siehe auch.

__________________
Drosseln sind Vögel, wer sie in Motorräder Verbaut ist ein Tierquäler.


Geschrieben von Dragon am 21.01.2020 um 13:50:

Das ist ja sehr hilfreich danke.

__________________
cool Klagt Nicht Kämpft


Geschrieben von v2devil am 02.05.2020 um 21:58:

Hi Wildcherry,

hast du den Umbau jetzt gemacht und welche Lösung hast du gewählt nach deiner Recherche oben?

__________________
Nicht alles, was ein Loch hat, ist Kaputt!!!
Gruß
v2devil großes Grinsen


Geschrieben von Wildcherry am 02.05.2020 um 22:11:

Ich habe die Maschine verkauft und mir eine CVO geholt, wo schon ein 21" Rad verbaut ist, wie es mir gefällt. Ging alles relativ spontan großes Grinsen

Falls ich nicht die CVO gefunden hätte, hätte ich wohl das Angebot einer lokalen Werkstatt angenommen: Für 3000€ bauen die Big Spoke Vorderrad und Hinterrad um inklusive verchromter Schrauben, Bremsscheiben und Pulley. Eingetragen natürlich inklusive Eintragung.