Milwaukee V-Twin - Harley-Davidson Forum & Community
Suche
Harley-News Registrieren User-Map Suche FAQ Regeln Start
Suche
» Hallo Gast [anmelden|registrieren]

Ölleck finden

Sam V ist offline Sam V · 1576 Posts seit 08.06.2017
fährt: Ich FXDWG 2000,Rocker C, SR 500, Meine Frau XL1200N
Sam V ist offline Sam V
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
1576 Posts seit 08.06.2017
fährt: Ich FXDWG 2000,Rocker C, SR 500, Meine Frau XL1200N
Neuer Beitrag 22.06.2022 14:15
Zum Anfang der Seite springen

Hier das klassische Problem: Man kommt nach der letzten Fahrt in die Garage und findet den dicken Tropfen Öl unterm Motorrad.

Das erste was man macht, ist mal mit ner Lampe den Motor abzuleuchten und man stellt fest, dass da irgendwie jetzt überall Öl klebt. Also geht man im Kopf die letzten Beiträge zu Öllecks im Forum durch und weiß sofort: Zylinderfuß ist bestimmt undicht, wenn da nicht das Gehäuse gerissen ist, die Rockerboxen ölen eh immer und da wo die meiste Suppe steht, reiß ich jetzt profilaktisch erst mal alles auseinander. geschockt

Hier die Methode nach Opa ( Die Generation, denen man in das Fahrerhandbuch noch nicht reinschreiben mußte, dass man die Batterieflüssigkeit nicht trinken sollte.  großes Grinsen   ):

Zuerst eine Wanne unterstellen und ein große Dose Bremsenreiniger über den Motor jagen. Da sollte nach Möglichkeit kein Öl mehr drauf sein. Denn wenn da noch was klebt findet ihr was an der falschen Stelle.

Dann Öllecksuchpampe anrühren: Einfach in einer Schüssel 2/3 Speisestärke mit 1/3 Mehl und Wasser solange in einer Schüssel mit einem Schneebesen zusammen mischen, bis eine dünn zähflüssige Pampe entsteht. Das ganze mit einem größen Pinsel auf alle möglichen und einige unmögliche Stellen, wo das Öl herkommen könnte dick drauf Pinseln. Die unmöglichen Stellen sind die wichtigeren. Heißes Öl fließt wie Wasser immer bergab und spritzt durch den Fahrtwind dabei in alle Richtungen. Da wo sich das meiste Öl findet, ist seltenst das Leck, sondern nur eine Kuhle, wo es sich sammeln kann. Also oberhalb, davor, dahinter und überall, wo sich in der Nähe irgendeine Dichtung befindet, einschmieren.

Ihr könnt auch versuchen das mit einer Sprühflasche aufzusprühen, aber dann kauft ihr halt nach dem Versuch eine neue Sprühflasche und nehmt trotzdem den Pinsel. Über Nacht trocken lassen. Dann habt ihr einen schönen weißen Überzug, bei dem ihr schon alle Stellen seht, an denen noch Restöl hing.

Am nächsten Tag eine Kurztour, also 1 bis 1,5 Kilometer um den Block fahren. Anhalten, den Motor aus und suchen. Da findet ihr schon die ersten Anhaltspunkte, wo es herkommen kann. Die Öllecksuchpampe verfärbt sich da bräunlich.

Zur Bestätigung noch mal um den Block. An der Stelle sollte es mehr geworden sein. Nicht zu lange fahren, ihr wollt aus der Pampe keinen Kuchen backen und auch nicht wissen, ob das Zeug brennt, wenn es heiß genug wird.

Das Mopped in Ruhe kalt werden lassen und dann die Öllecksuchpampe mit dem Wasserschlauch oder dem Kärcher wieder abspülen.

Leck abdichten und fertig.
Attachment 389722
Attachment 389724
Attachment 389725
Attachment 389726
Attachment 389727

__________________
Ein Motorrad muss einen Vergaser haben. Mehr gibt es da nicht zu sagen.

Was man erträumen kann, kann man auch bauen.