Milwaukee V-Twin - Harley-Davidson Forum & Community
Suche
Registrieren PN User-Map Team Mitglieder Suche FAQ Regeln Start
Suche
» Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Forum » Modelllinien » FL, FLS, FLST, FX, FXS, FXST - Softail (Milwaukee-Eight, Twin Cam, Evolution) » FLSTF Fat Boy: Einspritzer oder Vergaser? US/UK/DE Modell?

FLSTF Fat Boy: Einspritzer oder Vergaser? US/UK/DE Modell?

nächste »
nächste »

FLSTF Fat Boy: Einspritzer oder Vergaser? US/UK/DE Modell?

Alex2108 ist offline Alex2108 · 53 Posts seit 11.09.2008
fährt: NRS
Alex2108 ist offline Alex2108
Mitglied
star2star2star2
53 Posts seit 11.09.2008
fährt: NRS
Neuer Beitrag 18.11.2011 09:25
Zum Anfang der Seite springen

Hallo und Servus,

Komme ursrünglich aus der V-Rod Ecke und hab mir Mitte dieses Jahres eine BMW K1300R geholt nachdem ich die Harley verkauft hab. Nun ein halbes Jahr später bereue ich meine Entscheidung und will wieder zurück. Jetzt aber mit ner richtigen Harley :-)
Will mir demnächst, sobald meine BMW verkauft ist eine Fat Boy holen.Soll keine neue werden dafür langt mir die Kohle nicht.... Es gibt ja genügend zur Auswahl wenn man so auf Mobile usw. schaut. Mich würde interessieren ob es Nachteile hätte wenn ich eine mit Vergaser hole oder ist Einspritzung besser. Ich hab nicht vor am Motor was zu ändern bezüglich Leistung...Wenn überhaupt dann KN Filter und Auspuff. Wobei es doch dann mit Vergaser einfacher wäre einzustellen oder? Desweiteren gibt es ja auch einige Händler die US oder UK Importe verkaufen. Grundsätzlich hätte ich nichts gegen so ein Bike, schließlich kommen doch alles aus der gleichen Fertigungshalle...Hat da einer Erfahrungen bzgl. Zulassung, Tüv usw. und kann mir jemand noch paar Händler sagen die solche Bikes anbieten?

Danke schonmal an alle :-)

PS hab mich schon damals vorgestellt als ich mich angemeldet hab aber werde das nochmal machen sobald ich mein neues Moped hab.

Moos ist offline Moos · 7958 Posts seit 27.11.2010
aus Bayrisch Schwaben
fährt: Night-Train USD, Kawa Z1 900
Moos ist offline Moos
~~ MOD ~~
star3star3star3star3star3
7958 Posts seit 27.11.2010 aus Bayrisch Schwaben

fährt: Night-Train USD, Kawa Z1 900
Neuer Beitrag 18.11.2011 10:15
Zum Anfang der Seite springen

Vergaser oder EFI? Das ist ein Glaubenkrieg. Ich für meine Teil habe mich bewußt für einen TC mit Vergaser entschieden. Da habe ich einen Motor mit ausreichend Leistung und kann selbigen einfach, günstig und vor allem selber an andere Gegebenheiten wie z. B. Lufi, Auspuff, .. anpassen ohne gleich irgend eine teure Software zu kaufen.
Ich möchte den ganzen Elektronikkram in vernünftigen Grenzen halten, um so ein relativ reparatufreundliches Bike zu haben das ich auch mal selbst auf der Bahn reparieren kann. Will keinen Laptop mit dabeihaben. großes Grinsen
Aber es werden sich mit Sicherheit auch noch EFI Verfechter melden und Dir die Vorzüge selbiger erläutern. Gibt es natürlich auch welche. Augenzwinkern

Moos

__________________
Moos

Mit einem Forum ist es wie mit einer Party.
Wer mit dem Gastgeber nicht klar kommt, sollte nicht hin gehen.

Avatar von v2devil
v2devil ist offline v2devil · 1460 Posts seit 09.10.2007
aus Koblenz
fährt: FLSTC, VRSCDX
v2devil ist offline v2devil
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
1460 Posts seit 09.10.2007
Avatar von v2devil
aus Koblenz

fährt: FLSTC, VRSCDX
Neuer Beitrag 18.11.2011 11:49
Zum Anfang der Seite springen

genau das ist auch der Grund warum ich dieses Jahr eine TC88 Heritage mit Vergaser gekauft habe.
Ich hab noch eine NRS und da geht K&N+Auspuff ändern nicht ohne Powercommander, Mastertune & Co. - kostet wieder zusätzlich Geld und läßt sich nicht selbst abstimmen.

Da du früher oder später eh Lufi und Auspuff anpassen wirst, würde ich dir auch die Vergaservariante empfehlen. Mußt aber etwas suchen, da sie ja nicht so lange gebaut wurden.

US-Modelle würde ich meiden:
Sobald ein Mopped in USA einen Unfall hatte, wird dies in den Papieren vermerkt; damit ist´s natürlich schlecht für den Wiederverkaufswert. Also werden die Kisten nach Europa verkauft und hier (oder schon in US) aufbereitet... hier dann ein neuer Brief und schon ist vom Unfall nichts mehr bekannt. Augenzwinkern so wird´s sehr häufig gemacht.
Schau dir mal bei Mobile oder Ebay die Angebote an - nach Rückfragen wirst du merken, dass 80% der Moppeds importiert sind... ein Schelm wer böses dabei denkt! cool

Wie auch immer du dich entscheidest, lass dir Zeit bei der Suche!

Viel Erfolg

__________________
Nicht alles, was ein Loch hat, ist Kaputt!!!
Gruß
v2devil großes Grinsen

Avatar von micha-köln
micha-köln ist offline micha-köln · 109 Posts seit 31.05.2011
aus Köln
fährt: ne Fette
micha-köln ist offline micha-köln
Kölsche Jung
star2star2star2star2star2
109 Posts seit 31.05.2011
Avatar von micha-köln
aus Köln

fährt: ne Fette
Neuer Beitrag 18.11.2011 15:48
Zum Anfang der Seite springen

Hi Alex,
die Bike Farm in Melle verkauft auch importierte (UK) Moppeds. Hab gute Erfahrung mit dem Händler gemacht.

Und ich persönlich würde mir nur Einspritzer kaufen. Die Technik geht halt immer weiter.
Aber dieses Thema ist hier ein heisses Eisen, findest genug Leute hier im Forum die sich nie nen Einspritzer kaufen würden.

Aber da schau mal in die anderen Threads.

Vill Grööß
Micha

__________________
Cologne Harley Dome....dat woor wohl nix

Teppo ist offline Teppo · seit
Teppo ist offline Teppo
Ehemaliges Mitglied


Neuer Beitrag 18.11.2011 18:28
Zum Anfang der Seite springen

Das Gefrickel mit den Vergaser-Düsen zur Einstellung ist im Zweifel mindestens so aufwendig, wie einen Thundermax zwischen die Kabel des Einspritzers zu schieben. Wer sich damit nicht auskennt, kann bei einem Vergaser-Modell für Ärger ohne Ende sorgen. Ich hatte mal eine E-Glide, die war nicht unter 9 Litern auf 100 Km zu fahren. Wenn der Dealer kleinere Düsen rein machte, lief sie zu mager, mit den größeren soff sie, dazwischen gab es nichts.

Für ein neueres US-Modell spricht übrigens, dass es nicht die Auspuff- und Luftfilterklappen wie die deutschen Modelle hat. Aus diesem Grunde sollte sie deshalb auch schon besser vom Händler getüvt worden sein.

Ein TC 88 ist gut, ein TC 95 und 96 läuft besser, dafür werden letztere ziemlich heiß.

Deshalb am besten nicht lange nachdenken und die Karre kaufen, die einem am besten gefällt. Alles andere lässt sich bei einer HD eh richten.

viczena · seit
viczena
Gast


Neuer Beitrag 18.11.2011 23:23
Zum Anfang der Seite springen

Vergaserabstimmung ist ohne eine Lambdasonde immer ein unendliches rumgefrickel. Dann lieber eine ordentliche Einspritzung und ein TTS Mastertune. Das funktioniert leicht, präzise und wiederholbar. Ohne das herumgepantsche mit dem Vergaser.

Werbung
Hotwrap ist offline Hotwrap · 95 Posts seit 03.07.2010
fährt: Fat Boy
Hotwrap ist offline Hotwrap
Mitglied
star2star2star2
95 Posts seit 03.07.2010
fährt: Fat Boy
Neuer Beitrag 19.11.2011 02:36
Zum Anfang der Seite springen

Nimm eine Einspritzer und investiere einmalig die 450 Euronen in einen Mastertune und Du wirst glücklich. TC 96 Motoren mit Efi laufen und laufen und laufen. Nur darauf kommt es an.
Mit einem Mastertune laufen die auch nicht mehr zu heiss.

Ghizmo ist offline Ghizmo · 20 Posts seit 26.09.2011
aus Mainz
fährt: Forty Eight 2019
Ghizmo ist offline Ghizmo
Neues Mitglied
star2
20 Posts seit 26.09.2011 aus Mainz

fährt: Forty Eight 2019
Neuer Beitrag 19.11.2011 17:09
Zum Anfang der Seite springen

Wieviele Fahrer kennst du persönlich, die mit einem defekten Vergaseranlage liegengeblieben sind und sich dann mit den üblichen Bordmitteln zu helfen wussten? Hast du selbst genug Schraubererfahrung, dass du dir zutraust, am Straßenrand deinen Vergaser zu zerlegen? Könntest du dir vorstellen, dass das "Spaß" macht, am heißen Motor unter widrigen Umständen am Vergaser nach der Fehlerursache zu suchen, weil der Motor nicht richtig läuft?

Ich kann alle Fragen mit nein beantworten, daher ist das Argument der "Wartungsfreundlichkeit" für mich nicht überzeugend. Aufgrund des komplizierten mechanischen Aufbaus eines Vergasers gegenüber den ausgereiften Einspritzanlagen ist die Fehleranfälligkeit sicher als höher zu bewerten.

Fakt ist, dass die Einspritzer, wenn sie softwareseitig richtig abgestimmt wurden, mehr Drehmoment und besseres Ansprechverhalten als jeder Vergasermotor liefern. Ich bin vor etlichen Jahren mal eine Harley probegefahren und war derbe entäuscht, weil ich mir von dem Hubraum mehr Druck von unten versprochen habe. Warum sich also freiwillig selbstbeschränken?

Richtig ist, dass die Vergasermotoren für eine niedrigere Standdrehzahl ausgelegt wurden und eine alte Harley im Stand beeindruckender klingt als jeder moderne Einspritzer. Da ich persönlich aber mehr fahre als stehe, ist mir die Leistung eines modernen Motors wichiger.

Ein weiteres Argument für den Vergaser ist das Baujahr des Moppeds, weil die Lautstärkebeschränkungen früher noch nicht so rigide waren. Eine 20 Jahre alte Sporty klingt selbst original richtig klasse. Aber mit den modernen regelbaren Auspuffanlagen, lässt sich hier nachhelfen.

Da hilft nur: probefahren und sich selbst seine eigene Meinung bilden!

// Nico

viczena · seit
viczena
Gast


Neuer Beitrag 19.11.2011 17:14
Zum Anfang der Seite springen

Ich kenne 8, mich eingeschlossen. Und erinnere mich deutlich an die Vergaserschrauberei. Das liegt daran, dass ich jetzt wieder ein Bike mit vergaser habe. Und schwupps, waren die lang verdrängten Erinnerungen wieder da.

Vergaser ist scheixxe. Jedenfalls wenn man eine Einspritzanlage gewohnt ist.

Und was die Drehzahl angeht: auch einen einspritzer kannst du langsam laufen lassen...

Aber wenn du sagst: kauf Alteisen, weil die noch nicht so beschränkt waren, dann ist das ein Argument. Dafür schraubt man dann auch mehr, als man fährt...

DéDé ist offline DéDé · 4248 Posts seit 17.04.2008
aus Nordbadisches Tiefland
fährt: Hauptsächlich Vergaser Harleys und eine geflammte WG
DéDé ist offline DéDé
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
4248 Posts seit 17.04.2008 aus Nordbadisches Tiefland

fährt: Hauptsächlich Vergaser Harleys und eine geflammte WG
Neuer Beitrag 19.11.2011 17:31
Zum Anfang der Seite springen

Bei jemandem der qualifiziert selbst schrauben kann, ist eine Vergaserversion immer die beste Wahl. Jemand der nichts selber machen kann, sollte zum Einspritzer greifen, mal abgesehen von der Tatsache, dass da fast doppelt so viel Elektronik drinsteckt .

Grundsätzlich habe ich aber auch noch keine Vergaser-HD gehabt ,die mit der Werkseinstellung vernünftig gelaufen ist (doch eine US-EVO) - geht wohl zwangsläufig jedem so, falls man gleich drandenkt einen anderen Auspuff zu montieren ist das sowieso der Fall. Wer was kann, hat aber die Möglichkeit das innerhalb einer Viertelstunde zu ändern.

Leider habe ich in meinem Bekanntenkreis schon zwei defekte ECU´s Motorsteuerungen bei Einspritzern mitbekommen, dann wurde es teuer. Hier im Forum hab ich aber noch nichts darüber gelesen, offenbar sind die Dinger mittlerweile schon standfest

Mich stören andere Dinge an den neueren Harleys, gar nicht mal die Einspritzung oder die höhere Leerlaufdrehzahl. Das habe ich aber in eimem anderen Beitrag schon mal ausführlich dargestellt.

__________________
Ohne CAN-BUS und ABS, am liebsten mit CV-Vergaser

http://forum.milwaukee-vtwin.de/thread31788-alle-xl-883-keihin-cv-vergaserkunde.htm

Moos ist offline Moos · 7958 Posts seit 27.11.2010
aus Bayrisch Schwaben
fährt: Night-Train USD, Kawa Z1 900
Moos ist offline Moos
~~ MOD ~~
star3star3star3star3star3
7958 Posts seit 27.11.2010 aus Bayrisch Schwaben

fährt: Night-Train USD, Kawa Z1 900
Neuer Beitrag 19.11.2011 18:34
Zum Anfang der Seite springen

Da sich hier jetzt die meisten am Vergaser selbst und dessen Rep. bzw. Einstellung aufhängen, das war nur ein Teil meiner Aussage. In erster Linie kommt es mir darauf an die Elektronik in Grenzen zu halten. Und die hielt eben mit den EFI-Modellen einzug. An meiner Kiste kann ich an der Elektrik noch fast alles selbst machen. Mit Can-Bus und was weis ich alles kenn ich mich nicht aus und brauche nen Laptop mit irgendwelchen Diagnoseprogrammen.
Ich will Schrauben und nicht tippen! großes Grinsen
Meine Meinung!
@Ghizmo: Bin oft mehrtägig unterwegs. Da ist es schon ein Unterschied ob man seinen Bock im Notfall noch manuell rep. kann, evt. auch nur Notdürftig oder ne Werkstatt braucht weil irgend ein Steuergerät nicht mehr mag. Die einen Schrauben am Straßenrand oder auf dem Treffen und die anderen holen den ADAC. Ich bin nicht im ADAC. unglücklich

Moos

__________________
Moos

Mit einem Forum ist es wie mit einer Party.
Wer mit dem Gastgeber nicht klar kommt, sollte nicht hin gehen.

viczena · seit
viczena
Gast


Neuer Beitrag 19.11.2011 19:57
Zum Anfang der Seite springen

Zitat von Moos
Ich bin nicht im ADAC. unglücklich

Moos



Grober Fehler. Schon eine einzige reifenpanne im Ausland, und du hast den premium Mitgliedsbeitrag für Jahre wieder drin...

Moos ist offline Moos · 7958 Posts seit 27.11.2010
aus Bayrisch Schwaben
fährt: Night-Train USD, Kawa Z1 900
Moos ist offline Moos
~~ MOD ~~
star3star3star3star3star3
7958 Posts seit 27.11.2010 aus Bayrisch Schwaben

fährt: Night-Train USD, Kawa Z1 900
Neuer Beitrag 19.11.2011 20:55
Zum Anfang der Seite springen

Zitat von viczena
Zitat von Moos
Ich bin nicht im ADAC. unglücklich

Moos



Grober Fehler. Schon eine einzige reifenpanne im Ausland, und du hast den premium Mitgliedsbeitrag für Jahre wieder drin...


Für 25 Jahre Beitrag die ich mir gespart habe nehme ich ne Reifenpanne in Kauf. Ich schicke doch meinen Bock nicht heim wegen nem Platten. Im Ausland gibts auch Reifen zu kaufen. Mein Kumpel ist ADAC Mitglied. Dem ist an einem Freitag Abend die Batterie hops gegangen, 150 km von Zuhause entfernt. Der gütige ADAC wollte seinen Bock dann max. zur nächsten Werkstatt bringen wo er bis Montag gestanden hätte. Batterien für Motorräder werden nicht besorgt hieß es. Wir haben den Karren dann selber auf dem Hänger geholt und mein Kumpel ist ausgetreten.
Wenn ich öfters im fernen Ausland unterwegs wäre würde ich wohl auch drin sein.

Moos

__________________
Moos

Mit einem Forum ist es wie mit einer Party.
Wer mit dem Gastgeber nicht klar kommt, sollte nicht hin gehen.

Avatar von Mudman
Mudman ist offline Mudman · 3264 Posts seit 30.04.2010
aus Landsberg/Lech
fährt: keins
Mudman ist offline Mudman
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
3264 Posts seit 30.04.2010
Avatar von Mudman
aus Landsberg/Lech

fährt: keins
Neuer Beitrag 20.11.2011 09:57
Zum Anfang der Seite springen

Ganz klar: Evo mit Vergaser, aktive Elektronik nicht vorhanden, wenn vor 1997, Motor ohne Steuerkettengeblödel, Vergaser leicht zu warten, wenn man sich auskennt. Vergaser alle paar Jahre ins Ultraschallbad legen, dann ist er super sauber. Einmal im Jahr einstellen, wenn man da sich nicht rantraut, sollte man halt einen Schrauber haben, der noch Harleys kennt, die einfach aufgebaut sind. Ich habe einen, der schafft das in einer halben Stunde, dann läuft der Motor besser, als neu.

Greets Mudman

__________________
Endlich bist Du ohne Leid, wir sehen uns wieder in einiger Zeit...

Danke Dir für vielen schönen Jahre, unsere Liebe wird ewig weiterbestehen...

Eines Tages fahren wir "drüben" weiter...

viczena · seit
viczena
Gast


Neuer Beitrag 20.11.2011 10:20
Zum Anfang der Seite springen

Zitat von Moos
Zitat von viczena
Zitat von Moos
Ich bin nicht im ADAC. unglücklich

Moos



Grober Fehler. Schon eine einzige reifenpanne im Ausland, und du hast den premium Mitgliedsbeitrag für Jahre wieder drin...


Für 25 Jahre Beitrag die ich mir gespart habe nehme ich ne Reifenpanne in Kauf. Ich schicke doch meinen Bock nicht heim wegen nem Platten. Im Ausland gibts auch Reifen zu kaufen. Mein Kumpel ist ADAC Mitglied. Dem ist an einem Freitag Abend die Batterie hops gegangen, 150 km von Zuhause entfernt. Der gütige ADAC wollte seinen Bock dann max. zur nächsten Werkstatt bringen wo er bis Montag gestanden hätte. Batterien für Motorräder werden nicht besorgt hieß es. Wir haben den Karren dann selber auf dem Hänger geholt und mein Kumpel ist ausgetreten.
Wenn ich öfters im fernen Ausland unterwegs wäre würde ich wohl auch drin sein.

Moos


Versteh ich nicht. Ich hatte dieses Jahr eine Reifenpanne. Ohne Abschleppen geht da gar nix. Zumindest muss die Maschine in eine Werkstatt geschafft werden, die einen Reifen wechseln kann (und hoffentlich auch einen 36mm Schlüssel hat).

Für eine defekte Batterie fährt niemand dein Bike nach Hause. Normalerweise haben die Werkstätten, in die du geschleppt wirst einen Notdienst am Wochenende. Die können dir dann eine 30€ Mofabatterie einbauen. Damit kommst du dann die 150km mit eigener Kraft nach Hause.

Ansonsten sollte man die Pro-Mitgliedschaft wählen. Da kann es dann auch mit einem Leihwagen weitergehen. Wenn man selber einen Hänger hat (und jemanden der bereit ist, hunderte Kilometer hin- und herzugurken, um einen abzuholen), dann kann man sich die Mitglieschaft vielleicht sparen.

nächste »
nächste »
Thema
Antworten
Hits
Letzter Beitrag
newhotfolder
Fragezeichen
XL 1200 Forty-Eight: Blinkertausch beim 2019er Modell
von mawi88
6
775
14.11.2019 20:28
von govidaris
Zum letzten Beitrag gehen
newhotfolder
geschockt
FLHX/S Street Glide: HILFEUmbau USA Modell auf deutsche Zulassung
von V-man
7
3262
08.08.2019 20:21
von RoadKingAlexBerlin
Zum letzten Beitrag gehen
newhotfolder
Fragezeichen
11
3785
15.07.2019 22:09
von harleykill
Zum letzten Beitrag gehen