Milwaukee V-Twin - Harley-Davidson Forum & Community
Suche
Harley-News Registrieren PN User-Map Suche FAQ Regeln Start
Suche
» Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Forum » Modelllinien » Pan America (Revolution Max) » Probefahrt Pan America

Probefahrt Pan America

« vorherige 1 2 [3] 4 nächste » ·
« vorherige nächste »
Hier neue Frage/Thema erstellen Hier antworten
Galerieansicht Zum Ende der Seite springen
« vorherige 1 2 [3] 4 nächste » ·
« vorherige nächste »
Hier neue Frage/Thema erstellen Hier antworten
Galerieansicht Zum Ende der Seite springen

Probefahrt Pan America

Hier neue Frage/Thema erstellen Hier antworten
Galerieansicht Druckansicht Zum Ende der Seite springen
Avatar (Profilbild) von blackbike22
blackbike22 ist offline blackbike22 · 1289 Posts seit 04.02.2012
fährt: FLTRXS
blackbike22 ist offline blackbike22
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
1289 Posts seit 04.02.2012
Avatar (Profilbild) von blackbike22

fährt: FLTRXS
Neuer Beitrag 26.06.2021 14:50
Zum Anfang der Seite springen

So Jungs, nun mein Fazit:

Bin die S gefahren, 45 min in der Stadt und auf der Landstrasse.

- Als aller erstes fällt die Sitzposition auf, eher nach vorne geneigt, man sitzt auf dem Bike, die Fussrasten sind zu weit hinten….wie bei Nacked oder Super Bikes
- der Lenker ist sehr weit nach hinten geneigt, aufrecht fahren mit der Lenkereinstellung und den weit hinten angebrachten Fussrasten, nicht Enduro mässig
- die Fussrasten sind so weit hinten, weil die Krümmerführung das vorschreibt, wären sie da, wo sie hingehören, würde man sich die Beine und Füsse verbrennen.
- der Sitz ist deutlich zu weich
- Motor, ist eigentlich nur im Sportmodus zu fahren. In den anderen Modis ist der Motor gerade bei langsamer Fahrt sehr müde und ruckig
- der Motor ist ab 4000U/min sehr vibrierend, d.h. das Gemächt und der Hintern werden schnell zittrig einschlafen bzw. taub werden
- der Motor hat oben raus richtig Dampf, leider nicht von unten raus
- der Motor wirkt im Betrieb nicht wie ein V2, er wirkt leblos, die Geräuschkulisse ist enttäuschend
- das Design wirkt eigenständig, die Maschine ist eher klein und schmal
- der Lenkungsdämpfer der S ist eine Fehlkonstruktion, bei langsamer Fahrt verhindert der irgendwie ein geschmeidiges Lenken
- die Plastikapplikationen auf dem Tank und am Heck wirken eher billig
- der Lüfter links grillt in der Stadt das linke Bein
- der Frontfender ist deutlich zu kurz, der Kühler ist völlig ungeschützt, auch wird im Dreck die Batterie unter dem Motorschutz verdrecken und absaufen, wie soll das nach einer Geländefahrt gereinigt werden?

Man muss festhalten, als erster Entwurf der Company zum Thema Enduro gar nicht so schlecht…..ich frage mich nur, wer diese Dinger vorab …..bei der Entwiclung…..Probe fährt. Ist die Company schlau, werden die in den nächsten 2-3 Jahren eine gut fahrbare Enduro auf den Markt bringen.

So wie sie jetzt ist, ist sie für mich ein no go, meine AT ist Welten besser…….auch wird der typische GS Fahrer i.d.R. kaum auf die Harley umsteigen. Ich denke, die Markenfetischisten werden die Teile fahren.

Ich werde aber voller echtem Interesse den Weg der PA verfolgen.

__________________
gruss blackbike22

..alles wird gut

pomoleh ist offline pomoleh · 96 Posts seit 18.09.2018
fährt: Pan America Special
pomoleh ist offline pomoleh
Mitglied
star2star2star2
96 Posts seit 18.09.2018
fährt: Pan America Special
Neuer Beitrag 27.06.2021 11:37
Zum Anfang der Seite springen

Hey, da sind viele gute Hinweise in Deinem Beitrag, obwohl er sich insgesamt doch recht negativ liest... Das mit dem Lenker kann ich bestätigen, war beim Vorführer bei mir auch. Mein Kumpel hat seine am Freitag abgeholt, bei ihr steht der Lenker deutlich höher. So werd ich bei meiner auch die Ausrichtung wählen. Vibrierender Motor konnte ich weder beim Vorführer, noch bei der Maschine des Freundes feststellen. Da hat mein Allerwertester auf der Fat Bob deutlich mehr zu kämpfen. Geräuchskulisse teile ich wieder, ist halt ein komplett anderes Konzept. Wobei ich denke, da wird es bald ne ganz gute Auswahl an Alternativen geben. Hitzeentwicklung hatte ich schon öfter im Netz gelesen, ich hab wenig Hitze verspürt. Auch da verwöhnt mich mein Dicker auch nicht unbedingt. 
Beim Frontfender bin ich wieder bei Dir. Der Kühlerschutz wird wohl ein Muss an der PA. Wobei ich noch nie im Gelände war. Und die Sitzhaltung ist auf der Maschine meines Freundes für mich perfekt. Sitz hoch, Lenker hoch und das passt super. Ich hab (nach Bandscheinen-OP) hier deutlich weniger Rückenprobleme als bei der doch etwas runderen Haltung auf meiner Maschine. War für mich mit ein Kaufgrund.

__________________
Also ich wüßte ja, was diesen Tag noch retten würde. Aber dann wollen die wieder Fotos, Fingerabdrücke und so weiter...

wood1 ist offline wood1 · 99 Posts seit 18.05.2018
fährt: FXFBS 2018
wood1 ist offline wood1
Mitglied
star2star2star2
99 Posts seit 18.05.2018
fährt: FXFBS 2018
Neuer Beitrag 27.06.2021 12:19
Zum Anfang der Seite springen

Hallo Zusammen 
Ich teile meine Meinung voll mit blackbike22. 
​​​​​​
Ergänzen möchte ich, als ehemaliger GS Fahrer, noch folgendes:
- Die sehr starken Windgeräusche ab ça. 50km/h entsprechen für grosse Fahrer, so ab 1m 82cm der GS. 
- Das Drehmoment aus dem Keller fällt im Vergleich zur 2013er GS eher schwach aus. 
- Das jammernde Motorgeräusch bei niedrigen Drezahlen, finde ich äusserst nervig. 
- Das Absenken des Fahrwerks ist super. Wie ein Kamel ❤️
- Optisch im Vollausstattung, mit Alukoffern in schwarz, in der Karosseriefarbe grün, der Oberhammer. 

LG wood1

__________________
Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da.
Franz Kafka, * 3. Juli 1883 in Prag, damals Österreich-Ungarn; † 3. Juni 1924 in Kierling bei Klosterneuburg, Österreich; deutschsprachiger Schriftsteller

Avatar (Profilbild) von bios4
bios4 ist offline bios4 · 4276 Posts seit 03.01.2013
fährt: FLHRXS 2021
bios4 ist offline bios4
~~ MOD ~~
star3star3star3star3star3
4276 Posts seit 03.01.2013
Avatar (Profilbild) von bios4

fährt: FLHRXS 2021
Homepage von bios4
Neuer Beitrag 28.06.2021 10:39
Zum Anfang der Seite springen

FYI - vielleicht ist ja der eine oder andere zu der Zeit gerade bei uns in good ol' Austria...
Attachment 368585

__________________
Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.
(Franz Kafka)

LG Mike

pomoleh ist offline pomoleh · 96 Posts seit 18.09.2018
fährt: Pan America Special
pomoleh ist offline pomoleh
Mitglied
star2star2star2
96 Posts seit 18.09.2018
fährt: Pan America Special
Neuer Beitrag 28.06.2021 11:25
Zum Anfang der Seite springen

Ah schade, ich komm leider erst ab 9. August in Eure Nähe. Eine Woche Urlaub geplant. Aber bis dahin sollte meine eh da sein cool

__________________
Also ich wüßte ja, was diesen Tag noch retten würde. Aber dann wollen die wieder Fotos, Fingerabdrücke und so weiter...

Börnie ist offline Börnie · 560 Posts seit 12.04.2015
fährt: Road King Special
Börnie ist offline Börnie
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
560 Posts seit 12.04.2015
fährt: Road King Special
Neuer Beitrag 28.06.2021 18:05
Zum Anfang der Seite springen

zum zitierten Beitrag Zitat von pomoleh
.....Geräuchskulisse teile ich wieder, ist halt ein komplett anderes Konzept. Wobei ich denke, da wird es bald ne ganz gute Auswahl an Alternativen geben. ........

Kuckst Du :
Attachment 368615

__________________
MC



.

Werbung
Avatar (Profilbild) von Websucht
Websucht ist offline Websucht · 1526 Posts seit 14.12.2010
aus Rödental
fährt: Street Glide Special M8 + Street Bob M8
Websucht ist offline Websucht
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
1526 Posts seit 14.12.2010
Avatar (Profilbild) von Websucht
aus Rödental

fährt: Street Glide Special M8 + Street Bob M8
Neuer Beitrag 28.06.2021 20:41
Zum Anfang der Seite springen

zum zitierten Beitrag Zitat von Börnie
zum zitierten Beitrag Zitat von pomoleh
.....Geräuchskulisse teile ich wieder, ist halt ein komplett anderes Konzept. Wobei ich denke, da wird es bald ne ganz gute Auswahl an Alternativen geben. ........

Kuckst Du :

Nur weil da Kess Tech drauf steht, bedeutet das aber noch nicht das sie auch gut klingt... es ist KEINE Klappenanlage und kann somit auch nicht die Gesetzeslücke bei den Geräuschwerten ausnutzen, geht also nur über Klang...

__________________
Rasen ist etwas für Gärtner, Geniesser bevorzugen Kurven...
Schon ein winziger Buchstabendreher kann eine komplette Signatur urinieren !

Börnie ist offline Börnie · 560 Posts seit 12.04.2015
fährt: Road King Special
Börnie ist offline Börnie
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
560 Posts seit 12.04.2015
fährt: Road King Special
Neuer Beitrag 28.06.2021 21:00
Zum Anfang der Seite springen

Stimmt.

Hab ich auch nicht geschrieben.

__________________
MC



.

Weirer ist offline Weirer · 22 Posts seit 21.05.2020
fährt: FLHRC 2018, FLFBSANV 2020
Weirer ist offline Weirer
Neues Mitglied
star2
22 Posts seit 21.05.2020
fährt: FLHRC 2018, FLFBSANV 2020
Neuer Beitrag 06.07.2021 13:18
Zum Anfang der Seite springen

zum zitierten Beitrag Zitat von blackbike22
So Jungs, nun mein Fazit:

Bin die S gefahren, 45 min in der Stadt und auf der Landstrasse.

- Als aller erstes fällt die Sitzposition auf, eher nach vorne geneigt, man sitzt auf dem Bike, die Fussrasten sind zu weit hinten….wie bei Nacked oder Super Bikes
- der Lenker ist sehr weit nach hinten geneigt, aufrecht fahren mit der Lenkereinstellung und den weit hinten angebrachten Fussrasten, nicht Enduro mässig
- die Fussrasten sind so weit hinten, weil die Krümmerführung das vorschreibt, wären sie da, wo sie hingehören, würde man sich die Beine und Füsse verbrennen.
- der Sitz ist deutlich zu weich
- Motor, ist eigentlich nur im Sportmodus zu fahren. In den anderen Modis ist der Motor gerade bei langsamer Fahrt sehr müde und ruckig
- der Motor ist ab 4000U/min sehr vibrierend, d.h. das Gemächt und der Hintern werden schnell zittrig einschlafen bzw. taub werden
- der Motor hat oben raus richtig Dampf, leider nicht von unten raus
- der Motor wirkt im Betrieb nicht wie ein V2, er wirkt leblos, die Geräuschkulisse ist enttäuschend
- das Design wirkt eigenständig, die Maschine ist eher klein und schmal
- der Lenkungsdämpfer der S ist eine Fehlkonstruktion, bei langsamer Fahrt verhindert der irgendwie ein geschmeidiges Lenken
- die Plastikapplikationen auf dem Tank und am Heck wirken eher billig
- der Lüfter links grillt in der Stadt das linke Bein
- der Frontfender ist deutlich zu kurz, der Kühler ist völlig ungeschützt, auch wird im Dreck die Batterie unter dem Motorschutz verdrecken und absaufen, wie soll das nach einer Geländefahrt gereinigt werden?

Man muss festhalten, als erster Entwurf der Company zum Thema Enduro gar nicht so schlecht…..ich frage mich nur, wer diese Dinger vorab …..bei der Entwiclung…..Probe fährt. Ist die Company schlau, werden die in den nächsten 2-3 Jahren eine gut fahrbare Enduro auf den Markt bringen.

So wie sie jetzt ist, ist sie für mich ein no go, meine AT ist Welten besser…….auch wird der typische GS Fahrer i.d.R. kaum auf die Harley umsteigen. Ich denke, die Markenfetischisten werden die Teile fahren.

Ich werde aber voller echtem Interesse den Weg der PA verfolgen.

So Jungs und Mädels,

auch ich habe jetzt die Probefahrt hinter mir und empfehle jedem, der über die PA nachdenkt, das auch zu tun, denn offenbar sind die Eindrücke doch recht individuell. Serienschwankungen? - kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Eine große Rolle spielt sicher, woher man kommt - ich z. B. von einer FLFBS.

Dass die Konstellation Sitz - Lenker - Rasten eine völlig andere ist: ja, das gehört so bei einem sog. Adventure-Tourer. Feinabstimmung ist immer noch möglich (Tallboy/Reach-Sitz, höhere Riser, Lenkerneigung...). Probleme, die über das Ungewohnte hinausgehen, hatte ich aufgrund meiner Schuhgröße nur mit dem kleinen, kurzen Schalthebel. Und etwas breitere Fußrasten wären auch nicht schlecht. Beim Probesitzen auf einer Honda AT konnte ich allerdings feststellen, dass v. a. der Kniewinkel tatsächlich etwas bequemer ist.

Gesessen bin ich trotzdem gut, der Sitz fühlt sich weich an, ist aber dennoch straff. Nur wer gerne mit dem Hintern rumrutscht, sollte darauf achten, dass Material von Sitz und Hose zusammenpassen, sonst ist man auf der griffigen Sitzfläche festgewachsen.

Als müde und rucklig oder gar lahm habe ich den Motor in keiner Situation empfunden, er funktioniert wie konstruktionsbedingt von mir erwartet und braucht halt höhere Drehzahlen als ein M8. Die nicht unangenehme leichte Vibration hat mich aufatmen lassen, denn ich liebe es zu spüren, wie die Maschine arbeitet.

Den Lenkungsdämpfer habe ich beim Fahren gar nicht registriert. Ich denke, wen er stört, der kann ihn wohl problemlos demontieren (2 Schrauben)?

Naked Bike kam mir auch in den Sinn, und genau das gefällt mir. Irgendwo habe ich ein Statement von HD gelesen/gesehen, dass sich an der PA ganz bewusst nullkommanull überflüssiger Schnickschnack oder funktionslose Designelemente finden - gut so! Ansonsten gibts im Detail (siehe oben) sicher noch einiges zu verbessern - wie immer halt.


Aber eines stimmt definitiv nicht: dass die PA eher klein ist. Ich dachte das auf den ersten Blick anhand von Fotos auch, aber dann habe ich mal ein bissl gespielt und anhand diverser Bilder aus dem Netz die PAS mit der BMW R 1250 GSA (2021, Serie) verglichen, die ja als Inbegriff eines großen Motorrads gilt (Zitat hier irgendwo weiter oben: "Männermotorrad" - auweia...).  Das für mich überraschende Ergebnis seht ihr auf den Bildern im Anhang (Bezugsgröße war die identische Bereifung).

Bild 1: Fotos auf gleiche Reifengröße skaliert
Bild 2: Die Silhouette der GSA vor der PA
Bild 3: Die Umrisse der beiden Bikes (mit hervorgehobenen Lenkergriffen, Fußrasten und Schalthebel)

Der längere Radstand und die geringere Bodenfreiheit der PA gehen aus den Datenblättern hervor, aber wenn man sich bei der GSA den Plastikschnabel und den weit überstehenden Heckträger wegdenkt, landen wir in genau der gleichen Größenordnung. Wenn man sich auf Bild 3 den Lenker weiter zum Fahrer geneigt denkt, wäre auch die Sitzposition nahezu identisch. Die Sozia muss allerdings bei der PA wohl einige Abstriche machen. Der anscheinend (oder scheinbar?) wiederholt empfundene Unterschied zwischen "im Bike" und "auf dem Bike" sitzen dürfte daher von einer unterschiedlichen Gewichtsverteilung und dem dicken Tank der GS(A) herrühren.

Mein Fazit: Aussehen, Sound - diese Diskussion ist sinnlos, jeder muss selber wissen, wie er glücklich wird. Mir jedenfalls hat das Fahren richtig Spaß gemacht, also selber auf zur Probefahrt!

EDIT: falsch formatiertes Zitat korrigiert
Attachment 369106
Attachment 369107
Attachment 369108

Dieser Beitrag wurde schon 5 mal editiert, zum letzten mal von Weirer am 06.07.2021 21:23.

Chopper 15 ist offline Chopper 15 · 2907 Posts seit 15.07.2018
aus Landau in der Pfalz
fährt: Harley 1200 T Super Low 2018,Honda Shadow VT750 RC 50,2009 ,Daelin VT 125,1998, Jawa Perak 250,1953 ,Ultra Glide Classic 2010
Chopper 15 ist offline Chopper 15
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
2907 Posts seit 15.07.2018 aus Landau in der Pfalz

fährt: Harley 1200 T Super Low 2018,Honda Shadow VT750 RC 50,2009 ,Daelin VT 125,1998, Jawa Perak 250,1953 ,Ultra Glide Classic 2010
Neuer Beitrag 06.07.2021 16:06
Zum Anfang der Seite springen


__________________
Wenn ich fliegen könnte würd ich kein Motorrad fahren
Grüße aus der Pfalz

Ossi ist offline Ossi · 6 Posts seit 24.05.2008
fährt: Pan America, Honda CBF600, MZ TS250
Ossi ist offline Ossi
Neues Mitglied
star2
6 Posts seit 24.05.2008
fährt: Pan America, Honda CBF600, MZ TS250
Neuer Beitrag 06.07.2021 21:10
Zum Anfang der Seite springen

zum zitierten Beitrag Zitat von Arndt
Furchtbar fand ich z.B. die Halterung vom Bremsflüssigkeitsbehälter. Ein einfach gebogener Blechwinkel. Das hat in der Preisklasse nicht verloren.

Ja, das finde ich auch. Hätte mindestens zweifach sein dürfen. cool Das Urintöpfchen mit Blechwinkel ist halt der Tatsache geschuldet, das es hier auch um Gewichtsminimierung und nicht -maximierung geht. Außerdem gibt es das bei der Konkurenz auch bei Moppetten die 5 Mille mehr kosten.

LG Ossi

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Ossi am 06.07.2021 23:13.

Ossi ist offline Ossi · 6 Posts seit 24.05.2008
fährt: Pan America, Honda CBF600, MZ TS250
Ossi ist offline Ossi
Neues Mitglied
star2
6 Posts seit 24.05.2008
fährt: Pan America, Honda CBF600, MZ TS250
Neuer Beitrag 06.07.2021 21:26
Zum Anfang der Seite springen

Probefahrt Pan America hat bei mir den ganzen Tag gedauert, da ich als die Probefahrten vor Ort waren, den Tourguide gemacht habe.
Mir ist der Blinkerschalter ein wenig negativ aufgefallen, am Ende des Tages hatte sich mein Daumen aber daran gewöhnt. Der Rest ist je nach Körperergonomie halt mal passend oder nicht. Bei meinen 1,75 und 80 kg hatte mein Hintern eigentlich nichts zu meckern.
Im Bezug auf die Sitzposition, es gibt im Harley Programm deutlich teurere Bikes, die mit allem glänzen außer mit einer vernünftigen Sitzposition.
Wer im Stehen fahren will, es gibt längere Riser. Bei der Sitzposition hilft es oft den Lenker ein klein bisschen zu verdrehen, was bei einer Probefahrt halt nicht geht.

Gruß Ossi

Avatar (Profilbild) von blackbike22
blackbike22 ist offline blackbike22 · 1289 Posts seit 04.02.2012
fährt: FLTRXS
blackbike22 ist offline blackbike22
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
1289 Posts seit 04.02.2012
Avatar (Profilbild) von blackbike22

fährt: FLTRXS
Neuer Beitrag 07.07.2021 07:07
Zum Anfang der Seite springen

zum zitierten Beitrag Zitat von Weirer
zum zitierten Beitrag Zitat von blackbike22
So Jungs, nun mein Fazit:

Bin die S gefahren, 45 min in der Stadt und auf der Landstrasse.

- Als aller erstes fällt die Sitzposition auf, eher nach vorne geneigt, man sitzt auf dem Bike, die Fussrasten sind zu weit hinten….wie bei Nacked oder Super Bikes
- der Lenker ist sehr weit nach hinten geneigt, aufrecht fahren mit der Lenkereinstellung und den weit hinten angebrachten Fussrasten, nicht Enduro mässig
- die Fussrasten sind so weit hinten, weil die Krümmerführung das vorschreibt, wären sie da, wo sie hingehören, würde man sich die Beine und Füsse verbrennen.
- der Sitz ist deutlich zu weich
- Motor, ist eigentlich nur im Sportmodus zu fahren. In den anderen Modis ist der Motor gerade bei langsamer Fahrt sehr müde und ruckig
- der Motor ist ab 4000U/min sehr vibrierend, d.h. das Gemächt und der Hintern werden schnell zittrig einschlafen bzw. taub werden
- der Motor hat oben raus richtig Dampf, leider nicht von unten raus
- der Motor wirkt im Betrieb nicht wie ein V2, er wirkt leblos, die Geräuschkulisse ist enttäuschend
- das Design wirkt eigenständig, die Maschine ist eher klein und schmal
- der Lenkungsdämpfer der S ist eine Fehlkonstruktion, bei langsamer Fahrt verhindert der irgendwie ein geschmeidiges Lenken
- die Plastikapplikationen auf dem Tank und am Heck wirken eher billig
- der Lüfter links grillt in der Stadt das linke Bein
- der Frontfender ist deutlich zu kurz, der Kühler ist völlig ungeschützt, auch wird im Dreck die Batterie unter dem Motorschutz verdrecken und absaufen, wie soll das nach einer Geländefahrt gereinigt werden?

Man muss festhalten, als erster Entwurf der Company zum Thema Enduro gar nicht so schlecht…..ich frage mich nur, wer diese Dinger vorab …..bei der Entwiclung…..Probe fährt. Ist die Company schlau, werden die in den nächsten 2-3 Jahren eine gut fahrbare Enduro auf den Markt bringen.

So wie sie jetzt ist, ist sie für mich ein no go, meine AT ist Welten besser…….auch wird der typische GS Fahrer i.d.R. kaum auf die Harley umsteigen. Ich denke, die Markenfetischisten werden die Teile fahren.

Ich werde aber voller echtem Interesse den Weg der PA verfolgen.

So Jungs und Mädels,

auch ich habe jetzt die Probefahrt hinter mir und empfehle jedem, der über die PA nachdenkt, das auch zu tun, denn offenbar sind die Eindrücke doch recht individuell. Serienschwankungen? - kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Eine große Rolle spielt sicher, woher man kommt - ich z. B. von einer FLFBS.

Dass die Konstellation Sitz - Lenker - Rasten eine völlig andere ist: ja, das gehört so bei einem sog. Adventure-Tourer. Feinabstimmung ist immer noch möglich (Tallboy/Reach-Sitz, höhere Riser, Lenkerneigung...). Probleme, die über das Ungewohnte hinausgehen, hatte ich aufgrund meiner Schuhgröße nur mit dem kleinen, kurzen Schalthebel. Und etwas breitere Fußrasten wären auch nicht schlecht. Beim Probesitzen auf einer Honda AT konnte ich allerdings feststellen, dass v. a. der Kniewinkel tatsächlich etwas bequemer ist.

Gesessen bin ich trotzdem gut, der Sitz fühlt sich weich an, ist aber dennoch straff. Nur wer gerne mit dem Hintern rumrutscht, sollte darauf achten, dass Material von Sitz und Hose zusammenpassen, sonst ist man auf der griffigen Sitzfläche festgewachsen.

Als müde und rucklig oder gar lahm habe ich den Motor in keiner Situation empfunden, er funktioniert wie konstruktionsbedingt von mir erwartet und braucht halt höhere Drehzahlen als ein M8. Die nicht unangenehme leichte Vibration hat mich aufatmen lassen, denn ich liebe es zu spüren, wie die Maschine arbeitet.

Den Lenkungsdämpfer habe ich beim Fahren gar nicht registriert. Ich denke, wen er stört, der kann ihn wohl problemlos demontieren (2 Schrauben)?

Naked Bike kam mir auch in den Sinn, und genau das gefällt mir. Irgendwo habe ich ein Statement von HD gelesen/gesehen, dass sich an der PA ganz bewusst nullkommanull überflüssiger Schnickschnack oder funktionslose Designelemente finden - gut so! Ansonsten gibts im Detail (siehe oben) sicher noch einiges zu verbessern - wie immer halt.


Aber eines stimmt definitiv nicht: dass die PA eher klein ist. Ich dachte das auf den ersten Blick anhand von Fotos auch, aber dann habe ich mal ein bissl gespielt und anhand diverser Bilder aus dem Netz die PAS mit der BMW R 1250 GSA (2021, Serie) verglichen, die ja als Inbegriff eines großen Motorrads gilt (Zitat hier irgendwo weiter oben: "Männermotorrad" - auweia...).  Das für mich überraschende Ergebnis seht ihr auf den Bildern im Anhang (Bezugsgröße war die identische Bereifung).

Bild 1: Fotos auf gleiche Reifengröße skaliert
Bild 2: Die Silhouette der GSA vor der PA
Bild 3: Die Umrisse der beiden Bikes (mit hervorgehobenen Lenkergriffen, Fußrasten und Schalthebel)

Der längere Radstand und die geringere Bodenfreiheit der PA gehen aus den Datenblättern hervor, aber wenn man sich bei der GSA den Plastikschnabel und den weit überstehenden Heckträger wegdenkt, landen wir in genau der gleichen Größenordnung. Wenn man sich auf Bild 3 den Lenker weiter zum Fahrer geneigt denkt, wäre auch die Sitzposition nahezu identisch. Die Sozia muss allerdings bei der PA wohl einige Abstriche machen. Der anscheinend (oder scheinbar?) wiederholt empfundene Unterschied zwischen "im Bike" und "auf dem Bike" sitzen dürfte daher von einer unterschiedlichen Gewichtsverteilung und dem dicken Tank der GS(A) herrühren.

Mein Fazit: Aussehen, Sound - diese Diskussion ist sinnlos, jeder muss selber wissen, wie er glücklich wird. Mir jedenfalls hat das Fahren richtig Spaß gemacht, also selber auf zur Probefahrt!

EDIT: falsch formatiertes Zitat korrigiert

Die von dir beschriebene Sitz, Lenker und Rastenpositionen sind eben bei diesen Adventure Bikes oder Reiseenduros nicht so wie bei der PA, bei der Africa Twin hast du es selbst festgestellt, sitze auf einer GS oder einer KTM oder sonst wo Probe, dann auf die PA und merkst ja den Unterschied deutlich………und der Kniewinkel bei der PA ist einfach dem Bike und seinem angedachten Einsatz unangemessen.
Ich hoffe ehrlich, die HD Leute finden in Zukunft eine andere Krümmerführung, damit die Rasten mind.10cm weiter vor kommen.

__________________
gruss blackbike22

..alles wird gut

motorcycle boy ist offline motorcycle boy · 545 Posts seit 01.09.2018
fährt: diverse
motorcycle boy ist offline motorcycle boy
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
545 Posts seit 01.09.2018
fährt: diverse
Neuer Beitrag 07.07.2021 17:07
Zum Anfang der Seite springen

zum zitierten Beitrag Zitat von blackbike22
zum zitierten Beitrag Zitat von Weirer
zum zitierten Beitrag Zitat von blackbike22
So Jungs, nun mein Fazit:

Bin die S gefahren, 45 min in der Stadt und auf der Landstrasse.

- Als aller erstes fällt die Sitzposition auf, eher nach vorne geneigt, man sitzt auf dem Bike, die Fussrasten sind zu weit hinten….wie bei Nacked oder Super Bikes
- der Lenker ist sehr weit nach hinten geneigt, aufrecht fahren mit der Lenkereinstellung und den weit hinten angebrachten Fussrasten, nicht Enduro mässig
- die Fussrasten sind so weit hinten, weil die Krümmerführung das vorschreibt, wären sie da, wo sie hingehören, würde man sich die Beine und Füsse verbrennen.
- der Sitz ist deutlich zu weich
- Motor, ist eigentlich nur im Sportmodus zu fahren. In den anderen Modis ist der Motor gerade bei langsamer Fahrt sehr müde und ruckig
- der Motor ist ab 4000U/min sehr vibrierend, d.h. das Gemächt und der Hintern werden schnell zittrig einschlafen bzw. taub werden
- der Motor hat oben raus richtig Dampf, leider nicht von unten raus
- der Motor wirkt im Betrieb nicht wie ein V2, er wirkt leblos, die Geräuschkulisse ist enttäuschend
- das Design wirkt eigenständig, die Maschine ist eher klein und schmal
- der Lenkungsdämpfer der S ist eine Fehlkonstruktion, bei langsamer Fahrt verhindert der irgendwie ein geschmeidiges Lenken
- die Plastikapplikationen auf dem Tank und am Heck wirken eher billig
- der Lüfter links grillt in der Stadt das linke Bein
- der Frontfender ist deutlich zu kurz, der Kühler ist völlig ungeschützt, auch wird im Dreck die Batterie unter dem Motorschutz verdrecken und absaufen, wie soll das nach einer Geländefahrt gereinigt werden?

Man muss festhalten, als erster Entwurf der Company zum Thema Enduro gar nicht so schlecht…..ich frage mich nur, wer diese Dinger vorab …..bei der Entwiclung…..Probe fährt. Ist die Company schlau, werden die in den nächsten 2-3 Jahren eine gut fahrbare Enduro auf den Markt bringen.

So wie sie jetzt ist, ist sie für mich ein no go, meine AT ist Welten besser…….auch wird der typische GS Fahrer i.d.R. kaum auf die Harley umsteigen. Ich denke, die Markenfetischisten werden die Teile fahren.

Ich werde aber voller echtem Interesse den Weg der PA verfolgen.

So Jungs und Mädels,

auch ich habe jetzt die Probefahrt hinter mir und empfehle jedem, der über die PA nachdenkt, das auch zu tun, denn offenbar sind die Eindrücke doch recht individuell. Serienschwankungen? - kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Eine große Rolle spielt sicher, woher man kommt - ich z. B. von einer FLFBS.

Dass die Konstellation Sitz - Lenker - Rasten eine völlig andere ist: ja, das gehört so bei einem sog. Adventure-Tourer. Feinabstimmung ist immer noch möglich (Tallboy/Reach-Sitz, höhere Riser, Lenkerneigung...). Probleme, die über das Ungewohnte hinausgehen, hatte ich aufgrund meiner Schuhgröße nur mit dem kleinen, kurzen Schalthebel. Und etwas breitere Fußrasten wären auch nicht schlecht. Beim Probesitzen auf einer Honda AT konnte ich allerdings feststellen, dass v. a. der Kniewinkel tatsächlich etwas bequemer ist.

Gesessen bin ich trotzdem gut, der Sitz fühlt sich weich an, ist aber dennoch straff. Nur wer gerne mit dem Hintern rumrutscht, sollte darauf achten, dass Material von Sitz und Hose zusammenpassen, sonst ist man auf der griffigen Sitzfläche festgewachsen.

Als müde und rucklig oder gar lahm habe ich den Motor in keiner Situation empfunden, er funktioniert wie konstruktionsbedingt von mir erwartet und braucht halt höhere Drehzahlen als ein M8. Die nicht unangenehme leichte Vibration hat mich aufatmen lassen, denn ich liebe es zu spüren, wie die Maschine arbeitet.

Den Lenkungsdämpfer habe ich beim Fahren gar nicht registriert. Ich denke, wen er stört, der kann ihn wohl problemlos demontieren (2 Schrauben)?

Naked Bike kam mir auch in den Sinn, und genau das gefällt mir. Irgendwo habe ich ein Statement von HD gelesen/gesehen, dass sich an der PA ganz bewusst nullkommanull überflüssiger Schnickschnack oder funktionslose Designelemente finden - gut so! Ansonsten gibts im Detail (siehe oben) sicher noch einiges zu verbessern - wie immer halt.


Aber eines stimmt definitiv nicht: dass die PA eher klein ist. Ich dachte das auf den ersten Blick anhand von Fotos auch, aber dann habe ich mal ein bissl gespielt und anhand diverser Bilder aus dem Netz die PAS mit der BMW R 1250 GSA (2021, Serie) verglichen, die ja als Inbegriff eines großen Motorrads gilt (Zitat hier irgendwo weiter oben: "Männermotorrad" - auweia...).  Das für mich überraschende Ergebnis seht ihr auf den Bildern im Anhang (Bezugsgröße war die identische Bereifung).

Bild 1: Fotos auf gleiche Reifengröße skaliert
Bild 2: Die Silhouette der GSA vor der PA
Bild 3: Die Umrisse der beiden Bikes (mit hervorgehobenen Lenkergriffen, Fußrasten und Schalthebel)

Der längere Radstand und die geringere Bodenfreiheit der PA gehen aus den Datenblättern hervor, aber wenn man sich bei der GSA den Plastikschnabel und den weit überstehenden Heckträger wegdenkt, landen wir in genau der gleichen Größenordnung. Wenn man sich auf Bild 3 den Lenker weiter zum Fahrer geneigt denkt, wäre auch die Sitzposition nahezu identisch. Die Sozia muss allerdings bei der PA wohl einige Abstriche machen. Der anscheinend (oder scheinbar?) wiederholt empfundene Unterschied zwischen "im Bike" und "auf dem Bike" sitzen dürfte daher von einer unterschiedlichen Gewichtsverteilung und dem dicken Tank der GS(A) herrühren.

Mein Fazit: Aussehen, Sound - diese Diskussion ist sinnlos, jeder muss selber wissen, wie er glücklich wird. Mir jedenfalls hat das Fahren richtig Spaß gemacht, also selber auf zur Probefahrt!

EDIT: falsch formatiertes Zitat korrigiert

Die von dir beschriebene Sitz, Lenker und Rastenpositionen sind eben bei diesen Adventure Bikes oder Reiseenduros nicht so wie bei der PA, bei der Africa Twin hast du es selbst festgestellt, sitze auf einer GS oder einer KTM oder sonst wo Probe, dann auf die PA und merkst ja den Unterschied deutlich………und der Kniewinkel bei der PA ist einfach dem Bike und seinem angedachten Einsatz unangemessen.
Ich hoffe ehrlich, die HD Leute finden in Zukunft eine andere Krümmerführung, damit die Rasten mind.10cm weiter vor kommen.

Verstehe ich nicht. Oben bei den übereinandergelegten Silhouetten liegen die blauen BMW - Rasten doch noch weiter hinten. Wenn die GS bisher als Masstab galt, müsste die PA  doch eine noch bessere, weil weiter vorne, und nicht, wie hier geschrieben, eine schlechtere Fussrastenlage haben. Weiter vorn heißt, man kann im Gelände oder treppauf - treppab großes Grinsen  besser stehen, und genau das ist eine Anforderung an ein Adventure - Bike. Interessant auch der deutlich längere Radstand der PA: läuft auf Sand und Matsch stabiler als die BMW, dafür im Winkelwerk auf Teer nicht so kurvengierig / wendig.

pomoleh ist offline pomoleh · 96 Posts seit 18.09.2018
fährt: Pan America Special
pomoleh ist offline pomoleh
Mitglied
star2star2star2
96 Posts seit 18.09.2018
fährt: Pan America Special
Neuer Beitrag 07.07.2021 19:16
Zum Anfang der Seite springen

Stimmt, hab mir das jetzt auch angesehen. Evtl. ist das der Gesamt-Sitz-Eindruck. Also ich hab mich auf der PA extrem wohl gefühlt. Klar, erstmal ungewohnt zur Fat Bob aber nach 10 Minuten hab ich die Sitzhaltung regelrecht genossen. Ich kanns kaum erwarten, dass sie endlich ankommt.

__________________
Also ich wüßte ja, was diesen Tag noch retten würde. Aber dann wollen die wieder Fotos, Fingerabdrücke und so weiter...

« vorherige 1 2 [3] 4 nächste » ·
« vorherige nächste »
« vorherige 1 2 [3] 4 nächste » ·
« vorherige nächste »
Thema
Antworten
Hits
Letzter Beitrag
newhotfolder
traurig
36
9330
25.08.2019 08:42
von Robster6604
Zum letzten Beitrag gehen
newhotfolder
Fragezeichen
1
2504
13.12.2017 14:09
von take.it.easy
Zum letzten Beitrag gehen