Milwaukee V-Twin - Harley-Davidson Forum & Community
Suche
Harley-News Registrieren User-Map Suche FAQ Regeln Start
Suche
» Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Forum » Allgemein » Allgemein: Motorräder » Div. Kern und MCJ illegal????

Div. Kern und MCJ illegal????

« vorherige
Hier neue Frage/Thema erstellen Geschlossen
Galerieansicht Zum Ende der Seite springen
« vorherige
Hier neue Frage/Thema erstellen Geschlossen
Galerieansicht Zum Ende der Seite springen

Div. Kern und MCJ illegal????

Hier neue Frage/Thema erstellen Geschlossen
Galerieansicht Druckansicht Zum Ende der Seite springen
motorcycle boy ist offline motorcycle boy · 1050 Posts seit 01.09.2018
fährt: diverse
motorcycle boy ist offline motorcycle boy
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
1050 Posts seit 01.09.2018
fährt: diverse
Neuer Beitrag 04.10.2022 12:44
Zum Anfang der Seite springen

Übrigens, hier in Hessen hat es sich mit „Wasserrohren“: unglücklichDie verlangen bei Kontrollen den historisch korrekten Original- Schalldämpfer, ganz ohne Dämpfung („Drag  Pipes“) wird aus dem Verkehr gezogen

Avatar (Profilbild) von Rabauke
Rabauke ist offline Rabauke · 971 Posts seit 30.07.2012
aus Köln
fährt: Sportster 1200c Bj. 2004
Rabauke ist offline Rabauke
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
971 Posts seit 30.07.2012
Avatar (Profilbild) von Rabauke
aus Köln

fährt: Sportster 1200c Bj. 2004
Neuer Beitrag 04.10.2022 12:52
Zum Anfang der Seite springen

zum zitierten Beitrag Zitat von motorcycle boy
Übrigens, hier in Hessen hat es sich mit „Wasserrohren“: unglücklich Die verlangen bei Kontrollen den historisch korrekten Original- Schalldämpfer, ganz ohne Dämpfung („Drag  Pipes“) wird aus dem Verkehr gezogen

Hi.

Mit welcher Begründung?
Gibt es einen allgemeinen Pegel der von garnichts überschritten werden darf?

cu

__________________
Like a Harley Driver...

motorcycle boy ist offline motorcycle boy · 1050 Posts seit 01.09.2018
fährt: diverse
motorcycle boy ist offline motorcycle boy
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
1050 Posts seit 01.09.2018
fährt: diverse
Neuer Beitrag 04.10.2022 13:11
Zum Anfang der Seite springen

Mit der Begründung, dass alte importierte Maschinen zumindest die herstellerseitig festgelegten Originalemissionen nicht überschreiten dürfen, dass sind bei Starrahmen halt die Emissionen, die Panheads bis 1957 mit der Werksauspuffanlage hatte. Nur unter dieser Maßgabe durften die eigentlich importiert werden. Schon seit dem 3. Reich gab es Lärmgrenzen, nur eben viel höher als heute, sonst hätten ja alle Leistungshungrigen (und da gab es damals jede Menge von) ihren Auspuff abgeschraubt.Das ist wie mit den Kombigutachten, die in den 2010er Jahren noch kein Thema war. Unter dem politischen Druck der einschlägigen Aktivisten suchen sie nach Schlupflöchern ihrer damaligen Gesetzgebung, die sie nachträglich stopfen können.

Avatar (Profilbild) von Schneckman
Schneckman ist offline Schneckman · 1514 Posts seit 29.08.2014
aus Lechfeld
fährt: ´86FXRT, ´88FXRS-Sp,´87FXST,´07Buell XB
Schneckman ist offline Schneckman
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
1514 Posts seit 29.08.2014
Avatar (Profilbild) von Schneckman
aus Lechfeld

fährt: ´86FXRT, ´88FXRS-Sp,´87FXST,´07Buell XB
Neuer Beitrag 04.10.2022 13:26
Zum Anfang der Seite springen

Ich kann mir gar nicht vorstellen, daß der Schalldämpfer am Oldie jetzt ein Originalteil sein muß, wenn selbst heute noch ein den gemäß Baujahr entsprechendem Emissionswert konformes Zubehörteil geht.
Ist es nicht eher Originalteil/ oder ein gemäß damaliger Gesetzgebung bzw damaligen Werten konformes Austauschteil ? 
Regionale Willkür ohne Grundlage mal ausgenommen
Es gibt ja gar nicht für jedes Fahrzeug 100 Jahre alte Originalschalldämpfer, die ja auch ein Verschleißteil sind - Oldies würden ja dann nur deswegen nicht mehr zulassungsfähig sein..?...
(Daß das von Vielen gewünscht ist, ist klar)

__________________
WAS MAN ANFÄNGT, MUß MAN AUCH ZU EN

Stone No.667 ist offline Stone No.667 · 229 Posts seit 08.11.2010
fährt: '13 FLS "Schlimm"
Stone No.667 ist offline Stone No.667
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
229 Posts seit 08.11.2010
fährt: '13 FLS "Schlimm"
Neuer Beitrag 04.10.2022 13:47
Zum Anfang der Seite springen

zum zitierten Beitrag Zitat von Schneckman
Ich kann mir gar nicht vorstellen, daß der Schalldämpfer am Oldie jetzt ein Originalteil sein muß, ...

...und das stimmt auch nicht, egal was den Cops in Hessen gefällt oder nicht.
Diese Märchen kursieren seit 30 Jahren immer wieder mal, ohne, dass ich damit jetzt dem Schreiber zu nahe treten will.

Es geht einzig und allein um das Geräusch...und das ist messbar.
Und wenn Du das mit einem Wasserrohr (theoretisch) erreichst, in das Du einen Dämpfer pflanzt, kann Dir keiner was.
Fertig.

__________________
Gruß, Stone
​​

motorcycle boy ist offline motorcycle boy · 1050 Posts seit 01.09.2018
fährt: diverse
motorcycle boy ist offline motorcycle boy
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
1050 Posts seit 01.09.2018
fährt: diverse
Neuer Beitrag 04.10.2022 16:39
Zum Anfang der Seite springen

zum zitierten Beitrag Zitat von Schneckman
Ich kann mir gar nicht vorstellen, daß der Schalldämpfer am Oldie jetzt ein Originalteil sein muß, wenn selbst heute noch ein den gemäß Baujahr entsprechendem Emissionswert konformes Zubehörteil geht.
Ist es nicht eher Originalteil/ oder ein gemäß damaliger Gesetzgebung bzw damaligen Werten konformes Austauschteil ? 
Regionale Willkür ohne Grundlage mal ausgenommen
Es gibt ja gar nicht für jedes Fahrzeug 100 Jahre alte Originalschalldämpfer, die ja auch ein Verschleißteil sind - Oldies würden ja dann nur deswegen nicht mehr zulassungsfähig sein..?...
(Daß das von Vielen gewünscht ist, ist klar)

Die sagen, dass bei diesen Baujahren in jedem Fall mal ein Schalldämpfer auf dem Original drauf gewesen sein muss, „Wasserrohr“ = „Dragpipes“ geht in D nur für Baujahre vor 1933. Wer mit Wasserohr fährt, ist in jedem Fall reif …. . Für gängige europäische Moppeds ab den 50er  gibt es mittlerweile für sehr viel Geld Nachbauschalldämpfer

Ich befürchte, dass bei diesen Tendenzen irgendwann alle Chopper früher Baujahre von der Straße gedrängt werden, - nicht dass ich das wollte, also bitte nicht falsch verstehen  - 

Die nächste rechtliche Angriffsstelle, die ich befürchte, ist jedenfalls, ab wieviel % z.B. S&S -Teilen z.B. ein Panhead zulassungstechnisch noch als Panheadmotor durchgeht. Man kann nur hoffen, dass die Auto-Oldtimer-Lobby, die das gleiche Problem hat, politisch genug Einfluss hat, das Schlimmste zu verhindern. Der Bestandschutz von Oldtimerzulassungen mit ihren viel größeren Emissionen basiert ja auch auf der Erwartung des Gesetzgebers, dass diese infolge Totalschäden und Verschleiß und nicht mehr verfügbaren OEM-Ersatzteilen auf der Straße immer weniger werden. Bin gespannt, wie lange der sich noch anguckt, dass immer mehr Motoren mit neuen Ersatzteilen , die nicht vom OEM stammen, praktisch unsterblich werden. Die Mehrheit der Abgeordneten, z.B. im EU-Parlament haben ja bekanntlich auf der Agenda, alle Verbrenner von der Straße zu kriegen, sodass voraussehbar ist, dass beim Bestandschutz die Schrauben so eng wie irgend möglich angezogen werden, wie ich  hier versucht habe, zu verdeutlichen. Die werden alles ausschöpfen, was geht. Die Zeichen stehen an der Wand. Am Schluss müssen wir noch alle BMW fahren fröhlich  , weil die als einziger OEM für Motorräder ab /5 (1969) mit einer eigenen Tochterfirma das komplette Ersatzteilprogramm bieten  geschockt

Zu  Kommentaren wie „Ich bin ja Safe, habe ein Mopped vor 1980“, die ich hier schon des  Öfteren gelesen habe, kann ich nur sagen: Leute, seid Euch nicht zu sicher. Die Gegenseite sucht mittlerweile nach der kleinsten Ritze, mit der sie Euren sicher geglaubten Bestandsschutz annullieren kann. Annullieren unterliegt NICHT dem Bestandsschutz, denn das bedeutet, dass etwas -weil von Beginn an rechtsfehlerhaft - nie gültig war, so etwa wie die zweite Ehe eines Bigamisten, dessen erste gar nicht rechtsgültig  geschieden war. Und da sind die Chopper im Unterschied zu allen anderen originalgetreu restaurierten Oldtimer naturgemäß als Nächstes vorhersehbares Opfer am naheliegendsten, weil eben nicht originalgetreu. Die Behörden arbeiten hier längst nach dem Motto „Man kann es ja mal versuchen, mal schaun, ob wir damit auf Dauer durchkommen. Wenn nicht, probieren wir halt was Neues“, und das kommt selten genug vor …

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von motorcycle boy am 04.10.2022 16:58.

Werbung
Knut Schmidt ist offline Knut Schmidt · 306 Posts seit 06.08.2013
fährt: Harley Heritage Softail FLSTC von 1989 und Kawa Zephyr 750 von 1996
Knut Schmidt ist offline Knut Schmidt
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
306 Posts seit 06.08.2013
fährt: Harley Heritage Softail FLSTC von 1989 und Kawa Zephyr 750 von 1996
Neuer Beitrag 04.10.2022 17:20
Zum Anfang der Seite springen

Hallo, auf den Bestandsschutz würde ich nicht vertrauen. Erst wurde das Tragen von Schusswaffen in der Öffentlichkeit verboten. Dann das Durchführen von Duellen mit Tötungsabsicht. Dann der Besitz von Schusswaffen. Das Tragen von Schwertern wurde ebenfalls verboten. Alles ohne Rücksicht auf den Bestandsschutz oder Gepflogenheiten. In einigen Großstädten dürfen keine alten Zweiräder mehr gefahren werden. Das ist schon nah dran an einem generellen Verbot.

dackelpack ist offline dackelpack · 587 Posts seit 18.08.2019
fährt: FXDWG
dackelpack ist offline dackelpack
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
587 Posts seit 18.08.2019
fährt: FXDWG
Neuer Beitrag 04.10.2022 19:07
Zum Anfang der Seite springen

Es geht weiter:
WICHTIGE INFORMATION FÜR UNSERE KUNDEN

Sehr geehrter Kunde,
wir möchten Ihnen mittteilen, das betroffenen Slip On Schalldämpfen der Fa MCJ mit "H" Kennung, (also solche, die einen Kat eingebaut haben müssten) einer produktbezogenen Überprüfung der Typgenehmigung unterzogen werden. Das betrifft Slip On Töpfe für Euro 3 und 4 für Sportster & Twincam und M8 Softails.
Was wird geprüft?
Die betroffene Typgenehmigung endet mit "H" = Geräusch & Emisions Reduzierendes System laut RV 168/2013 & 134/2014, also ab Bj 2007 mit Start von Euro 3. Diese schreibt einen im System geprüften und zugelassenen Kat, fest eingebaut vor! Dieser ist nicht nachrüstbar. Wir prüfen, ob ein Katalysator tatsächlich verbaut wurde.

Was ist betroffen?
Sämtliche Sportster Bj 2007 bis 2020, sämtliche Twin Cam 07-17 ( ausser Fat Bob & Wideglide) sämtliche M8 Softail ab 2017 ( ausser Fat Bob und Low Rider) ggf auch Euro 5 Systeme. Einige Fahrzeuge haben den Kat serienmäßig im Krümmer, darum sind einige nicht diekt betroffen. Fahrzeuge, die einen Kat im originalen Krümmer nutzen, werden jedoch mit einem "G" = Geräusch reduzierend typgeprüft. Also ist zumindest die angebrachte Typgenehmigung irreführend.
Selbst prüfen? So gehts:
Slip On Topf abbbauen, DB Eater raus, Klappen öffnen und in den Topf schauen. Könne Sie frei durchsehen? Schlecht! Ist da kein zugelassener Kat im Topf fest verbaut, ist sind die Schalldämpferanlage nicht konform zur EU Rechtsverordnung und das Motorrad kann ohne weitere Maßnahmen direkt stillgelegt werden.

Wie geht es weiter?
Falls Sie einen Slip On Topfsatz über uns erworben haben, melden sie sich bitte umgehend. Sollte sich herausstellen, das Ihr MCJ Abgassystem betroffen ist, werden wir zusammen mit Ihnen eine Lösung finden, um die Anlagen zu wandeln und die Sachlage zu klären.

Es macht keinen Sinn, die Anlagen weiter zu betreiben.
Jede ZKG wird jetzt darauf achten und stillegen, das KBA strengt eigene Maßnahmen an.

.... und besonders schön finde ich das hier (Fellfrosch hat wohl Wind von der Sache bekommen):
Thema Content Copy
Content, den wir hier veröffentlichen, dient einzig und alleine der Information der dieser privaten Support-Guppe beigetretenen Personen, Kunden oder Interessenten. Manchmal eben auch dem Schutz. Wenn wir möchten oder es nötig ist, dass es der breiten Masse im Social Media veröffentlicht wird, tun wir das schon selbst. Das halten wir auch so mit dem Content der einzelnen User hier. Wir haben die Regeln dieser Gruppe nicht umsonst und jeder hat diesen ja auch zugestimmt.
​​​​​​​
Ich möchte nicht in fremden Foren unseren sachlich vorgetragenen Content oder sonstiges sehen, aus dem Kontext gerissen, ohne Hintergrundwissen und Bedenken. Daraus und gemischt mit weiterem Halbwissen entsteht erst wirkliches Chaos.
Ich hoffe, das kann jeder verstehen.

__________________
Man kann ja ruhig doof sein, man muss sich nur zu helfen wissen!
Jeder macht was er will, keiner macht was er soll aber alle machen mit!

Avatar (Profilbild) von Schneckman
Schneckman ist offline Schneckman · 1514 Posts seit 29.08.2014
aus Lechfeld
fährt: ´86FXRT, ´88FXRS-Sp,´87FXST,´07Buell XB
Schneckman ist offline Schneckman
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
1514 Posts seit 29.08.2014
Avatar (Profilbild) von Schneckman
aus Lechfeld

fährt: ´86FXRT, ´88FXRS-Sp,´87FXST,´07Buell XB
Neuer Beitrag 04.10.2022 19:49
Zum Anfang der Seite springen

Bigamisten auf Oldtimern sind die Outlaws der Zukunft !  Oder wenn wir dann die russische Regierung haben, sind Wasserrohre auch wieder ok


Zitat von motorcycle boy
zum zitierten Beitrag Am Schluss müssen wir noch alle BMW fahren fröhlich

Hör auf mit diesen Horrorgeschichten, es ist alles schon schlimm genug  !!!   Das ist NICHT WITZIG !!!!

__________________
WAS MAN ANFÄNGT, MUß MAN AUCH ZU EN

Agossi ist offline Agossi · 223 Posts seit 28.06.2021
aus Bern
fährt: Road King Evo 1996
Agossi ist offline Agossi
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
223 Posts seit 28.06.2021 aus Bern

fährt: Road King Evo 1996
Neuer Beitrag 05.10.2022 09:04
Zum Anfang der Seite springen

In der Schweiz gibt es neben den Zulassungs- und Ausrüstungsbestimmungen von Fahrzeugen auch noch so allgemeine "Gummi"paragraphen im Strassenverkehrsgesetz:

a) unnötiger Lärm
b) unnötiges Herumfahren in Quartieren

Eigentlich wird unter a) verstanden, dass man nicht unnötig in einem zu kleinen Gang oder mit ständig aufheulendem Motor oder quietschenden Reifen fahren soll, und b) dass man nicht (ohne Ziel) in Wohnquartieren rumfahren soll (auf der Pirsch sein)...

Jeder Hilfsbereite ist jedoch im Sinne des Staates bereit, diese beiden Stellen auch zu Ungunsten mit lauten Auspüffen ausgestattete Motorräder anzuwenden. Bsp: so kann jemand gebüsst werden, wenn er die Automatik seiner Klappenanlage darüber entscheiden lässt, ob in Quartieren oder Innenstädten die Klappe auf oder zu ist. Also er die "Möglichkeit unterlässt, durch manuellen Eingriff die Klappen zu schliessen, um unnötigen Lärm zu vermeiden"!.

Wenn also ein Anwohner sich durch eine laute Klappenanlage sich in seinem Wohlbefinden (was immer subjektiv ist) gestört fühlt, kann er den "Täter" anzeigen und dieser wird wegen Verursachens von unnötigem Lärm gebüsst. Auch wenn die Anlage legal ist.
Diese Paragraphen sind also allgemein anwendbar und gelten unabhängig von Zulassung, Jahrgang und Ausrüstung des Fahrzeugs.

Darum ist es immer gut, sich in Quartieren und Innenstädten zurückzuhalten...

__________________
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.
Wer in einer Herde mitläuft, läuft immer Ärschen hinterher.

Freiheit und Frieden für die Ukraine!
 

Agossi ist offline Agossi · 223 Posts seit 28.06.2021
aus Bern
fährt: Road King Evo 1996
Agossi ist offline Agossi
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
223 Posts seit 28.06.2021 aus Bern

fährt: Road King Evo 1996
Neuer Beitrag 05.10.2022 09:09
Zum Anfang der Seite springen

Apropos Lärmvorschriften und 3. Reich (empfindliche Zeitgenossen ab hier nicht weiterlesen!):

Für mich waren die Nazis die ersten Grünen und bei der Gründung der Partei der Grünen waren auch einige Ex- und Neo-Nazis federführend.
Auch in ihrem ganzen totalitären Gehabe gibt es Parallelen.

Die Grünen haben jedoch nicht die ganze Ästhetik der 30er-Jahre geerbt, man muss sich die Schreckschrauben nur mal anschauen...

__________________
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.
Wer in einer Herde mitläuft, läuft immer Ärschen hinterher.

Freiheit und Frieden für die Ukraine!
 

Avatar (Profilbild) von derherrliche
derherrliche ist offline derherrliche · 480 Posts seit 05.05.2020
aus Rangsdorf
fährt: FXBBS114J&H, Reihensechszylinder, BullsCopperhead3
derherrliche ist offline derherrliche
Langes Mitglied
star2star2star2star2star2
480 Posts seit 05.05.2020
Avatar (Profilbild) von derherrliche
aus Rangsdorf

fährt: FXBBS114J&H, Reihensechszylinder, BullsCopperhead3
Neuer Beitrag 05.10.2022 10:36
Zum Anfang der Seite springen

zum zitierten Beitrag Zitat von Agossi
In der Schweiz gibt es neben den Zulassungs- und Ausrüstungsbestimmungen von Fahrzeugen auch noch so allgemeine "Gummi"paragraphen im Strassenverkehrsgesetz:

a) unnötiger Lärm
b) unnötiges Herumfahren in Quartieren

Eigentlich wird unter a) verstanden, dass man nicht unnötig in einem zu kleinen Gang oder mit ständig aufheulendem Motor oder quietschenden Reifen fahren soll, und b) dass man nicht (ohne Ziel) in Wohnquartieren rumfahren soll (auf der Pirsch sein)...

Jeder Hilfsbereite ist jedoch im Sinne des Staates bereit, diese beiden Stellen auch zu Ungunsten mit lauten Auspüffen ausgestattete Motorräder anzuwenden. Bsp: so kann jemand gebüsst werden, wenn er die Automatik seiner Klappenanlage darüber entscheiden lässt, ob in Quartieren oder Innenstädten die Klappe auf oder zu ist. Also er die "Möglichkeit unterlässt, durch manuellen Eingriff die Klappen zu schliessen, um unnötigen Lärm zu vermeiden"!.

Wenn also ein Anwohner sich durch eine laute Klappenanlage sich in seinem Wohlbefinden (was immer subjektiv ist) gestört fühlt, kann er den "Täter" anzeigen und dieser wird wegen Verursachens von unnötigem Lärm gebüsst. Auch wenn die Anlage legal ist.
Diese Paragraphen sind also allgemein anwendbar und gelten unabhängig von Zulassung, Jahrgang und Ausrüstung des Fahrzeugs.

Darum ist es immer gut, sich in Quartieren und Innenstädten zurückzuhalten...

Krass. Weiß die Schweiz, das sie ein Rechtsstaat ist? Denn dafür muss folgendes u.a. gelten:

"Rechtssicherheit (Bestimmtheits- und Vertrauensgrundsatz)Ein wichtiger Aspekt des Rechtsstaatsprinzips ist der Grundsatz der Rechtssicherheit. Der Bürger soll dadurch vor unkalkulierbaren und damit willkürlichen Handeln des Staates geschützt werden. Zum Grundsatz der Rechtssicherheit gehören der Bestimmtheitsgrundsatz und die Beachtung des Vertrauensschutzes beim Erlass rückwirkender Regelungen. 1. BestimmtheitsgrundsatzDer Bestimmtheitsgrundsatz verlangt vom Gesetzgeber inhaltlich klare und hinreichend bestimmte Regelungen, die dem Normunterworfenen eindeutig vermitteln, was seine Rechte und Pflichten sind."

(Zitat juracademy.de)

Das scheint mir bei deinem erwähnen Paragraphen nicht der Fall zu sein.

__________________
Prost...auf fallende Benzinpreise

George ist offline George · 22419 Posts seit 23.07.2007
aus Wilder Westen
fährt: FXSTC '07 und anderer Kram
George ist offline George
Mod
starFlameListarFlameRe
22419 Posts seit 23.07.2007 aus Wilder Westen

fährt: FXSTC '07 und anderer Kram
Neuer Beitrag 05.10.2022 11:10
Zum Anfang der Seite springen

Vom Harleyauspuff übers Dritte Reich zur Schweizer Rechtssicherheit.
Damit ist denke ich alles gesagt.

Closed

__________________
They will not force us. They will stop degrading us. They will not control us. We will be victorious.

« vorherige
Thema
Antworten
Hits
Letzter Beitrag
newhotfolder
großes Grinsen
FLSTN/SE Deluxe: Umbau 21 Zoll Vorderrad, Ape Hanger und Div. (Mehrere Seiten 1 2 3 4 ... letzte Seite )
von D-Luxe
133
50557
19.05.2022 15:45
von FloCologne
Zum letzten Beitrag gehen
newhotlockfolder
Lampe
13
18810
06.06.2020 17:15
von Grisu1340
Zum letzten Beitrag gehen
newhotfolder
Augenzwinkern
Biete: MCJ Endtöpfe
von zwerg01
0
392
19.04.2020 17:12
von zwerg01
Zum letzten Beitrag gehen